, , ,

Überlebt die ersten Stunden in Demon‘s Souls mit diesem Gameplay-Leitfaden

Reading Time: 4 minutes

Heute erscheint das Next-Gen-Remake von Bluepoint Software (in ausgewählten Ländern), das den Grundstein für harte, aber gerechte „Soul-like“-Klopper gelegt hat. Genre-Fans können ihre Fähigkeiten erneut in einer überzeugend düsteren und überaus lohnenden dunklen Fantasy-Welt unter Beweis stellen. Neuankömmlinge, die wagemutig ihre ersten Schritte in die Welt von Boletaria unternehmen, sollten wissen, dass Freud und Leid hier sehr nah beieinanderliegen. Aber genau das macht auch den Reiz dieser Art von Action-Adventure-Spielen aus.

Für jene tapferen neuen Seelen, die sich zum ersten Mal der Herausforderung von Demon´s Souls stellen möchten, haben wir einen Abenteurer-Leitfaden zusammengestellt, um euch bei eurer unglaublichen Quest zu unterstützen. Bitte beachtet, dass er kleinere Spoiler enthalten kann.

Überlebt die ersten Stunden in Demon‘s Souls mit diesem Gameplay-Leitfaden

Seelen sind alles

Die Seelen, die ihr von besiegten Gegnern sammelt, sind die zentrale Währungseinheit des Spiels. Damit könnt ihr euren Stufenaufstieg finanzieren und bei Händlern Gegenstände erwerben. Sterbt ihr und überlebt den Weg zurück zum Ort eures Todes nicht, sind alle Seelen fort. Endgültig.

Der Tod ist nicht das Ende

Der Tod wird euch in diesem Spiel begleiten und ihr werdet all eure wertvollen Seelen verlieren. Je eher ihr mit dieser Tatsache klarkommt, desto schneller versteht ihr, dass jeder Trip durch ein unbekanntes Gebiet ein Lernprozess ist – ihr erfahrt, wo sich Gefahren und Gegner befinden, wie sie angreifen und wie der Level aufgebaut ist.

Euer Abenteuer hat mehrere Wege

Zu Beginn eurer Reise im Nexus werdet ihr von fünf Keilsteinen begrüßt, die jeweils in weit entfernte Länder führen. Jedes dieser Gebiete beinhaltet Wege, die zunehmend gefährlicher werden und immer zu einem epischen Bosskampf führen. Der Keilstein ganz links führt normalerweise zu einem Weg, der gut für neue Abenteurer geeignet ist.

Demon’s Souls

Sucht auf und ab

Das Level-Design von Demon‘s Souls ist wie ein Irrgarten und voller Möglichkeiten, eure anstrengende Quest zu verkürzen, obwohl diese nicht leicht zu finden sind. Haltet eure Augen nach Schaltern oder Durchgängen offen, die euch zu einem Keilstein-Portal führen können.

Achtet auf euer Gepäck

Habt ihr eure Belastung im Griff, könnt ihr schneller sprinten sowie zügiger und weiter abrollen, um Schaden zu vermeiden. Eurer Gesamtgewicht könnt ihr im Inventar einsehen: Ist es gelb, seid ihr zunehmend eingeschränkt und solltet eventuell etwas Ballast abwerfen. Bei Rot bewegt ihr euch wie eine Leiche im Ichor im Valley of Defilement.

Kümmert euch nicht so sehr darum, ob ihr in der Körper- oder Seelengestalt seid

Nach dem Tod wird euer Körper durch einen wandelnden Geist ersetzt. Während ihr in der Körperform eure volle Lebenskraft besitzt, können eure geisterhaften Überreste in Seelenform nur die Hälfte aufbringen, aber ihr solltet euch nicht zu sehr daran aufhängen, euer menschliches Dasein wiederherzustellen. Das geschieht nämlich ganz automatisch, sobald ihr einen großen Dämon besiegt habt. Ihr werdet den Großteil eurer Zeit in der Seelengestalt verbringen, es ist einfacher wenn ihr euch daran gewöhnt, dass das die „wahre“ Menge an Gesundheit ist, die ihr habt, als wertvolle Gegenstände auszugeben, um menschlich zu bleiben.

Demon’s Souls

Wählt eure Klasse

Nachdem ihr eure angenommen habt, werdet ihr aufgefordert, eine Klasse auszuwählen. Die einzige Einschränkung eures Charakters in Bezug auf Waffen, Rüstungen und Zaubereien sind Statistikpunkte. Ihr könnt also beliebig viel upgraden und experimentieren. Im Laufe der Zeit könnt ihr lernen und euch weiterentwickeln, um neue Fähigkeiten zu erlangen, um der Jäger der Dämonen zu werden.

Allerdings ist die „Adliger“-Klasse ohne Frage die beste Wahl für Abenteurer, die sich zum ersten Mal in die Gebiete von Demon‘s Souls wagen. Die „Adliger“-Klasse ist mit einem Katalysator bestückt und beherrscht dunkle Künste und Zaubersprüche. Mit der Möglichkeit, Gegner mit L3 zu erfassen und aus der Ferne mit Seelenpfeilen zu beschießen. Bevor Gegner euch Schaden zufügen können, müssen sie die Distanz zu euch erst überwinden. Der Schwerpunkt auf Fernkampangriffen ist besonders gut für vorsichtige Abenteurer geeignet.

Hoffentlich konnte euch dieser Leitfaden ein paar nützliche Tipps und Tricks für den Spieleinstieg an die Hand geben. Der Spaß (und die Spannung) von Demon‘s Souls liegt vor allem darin, dass man nicht weiß, was einen hinter der nächsten Ecke erwartet, daher wollten wir euch nicht allzu viel verraten. Allerdings gibt es eine wichtige Sache, die neuen Spielern das Spielerlebnis komplett vermiesen kann, daher möchten wir euch jetzt folgende Überraschung nehmen: NPCs – also Charaktere im Spiel, die tatsächlich ansprechbar sind und nicht beim ersten Sichtkontakt niedergemetzelt werden müssen – können getötet oder feindselig werden. Und das kann schnell gehen: Einen ahnungslosen, nicht gewollten Tastendruck beim Ablegen des DualSense Wireless-Controllers später und schon ist der NPC weg vom Fenster, und zwar für immer! Dadurch könnt ihr euch zum Beispiel um den kompletten Einkaufsbummel für den Rest des Spiels bringen! Daher solltet ihr gut aufpassen, wenn sich freundliche Gesichter in eurer Nähe aufhalten, sonst bezahlt ihr einen hohen Preis.

Wollt ihr noch mehr erfahren? Dann lest jetzt eine ausführlichere Version dieses Leitfadens auf PlayStation.com.

Website: LINK

Facebook Comments

Arduino Science Journal surpasses 100K total downloads!

Stellina review