, , ,

Symbiose von Vergangenheit und Gegenwart in The 25th Ward: The Silver Case auf PS4

Judith Pi // Associate Product Marketing Manager, NIS America:


Hallo Leute! Ich bin Judith von NIS America und habe aufregende Neuigkeiten für euch, wenn ihr Fans von Detektivgeschichten und Krimis, Noir-Spielen oder Suda51 seid: Freut euch auf The 25th Ward: The Silver Case für PS4!

Das Spiel ist zum ersten Mal 2005 als mobiles Game erschienen und war damals nur in Japan erhältlich. Es spielt ein paar Jahre nach den Ereignissen in The Silver Case, als einige neue Geheimnisse auftauchen und vertraute und fremde Gesichter zu den Mördern des 25th Ward auftauchen.

Anlässlich des Remakes für PS4 reden wir mit Suda51 und dem Direktor von Grasshopper Manufacture, Nobutaka Ichki über diese Reise von der Vergangenheit in die Gegenwart und ihre Vision, aus der das Remake von The 25th Ward: The Silver Case wurde.


Was bedeutet dieses Revival von The 25th Ward: The Silver Case – einem eurer ersten Spiele — für euch?

Ichiki: Das Spiel wurde ursprünglich 2005 in Episoden für Mobilgeräte veröffentlicht. Heute ist es fast unmöglich, das Spiel noch zu spielen, weil die Technik nicht existiert – das Spiel war also quasi “verloren”. Es war damals das erste Spiel, an dem ich vor 12 Jahren als Entwickler gearbeitet habe und ich habe immer wieder gesagt: Wenn Suda ein Remake machen, dann will ich Teil davon sein. Dieses neue Debut, zu dem sogar eine englische Übersetzung gehört, bedeutet für mich also die Erfüllung eines lang gehegten Wunsches.

Suda: The 25th Ward ist ein Spiel, das ich fast den verborgenen Schatz von Grasshopper nennen würde, weil man es im Moment einfach nicht spielen kann. Es ist ein Krimi-Titel, in dem man viel tiefer in die Welt von The Silver Case eintauchen kann. Das Remake, bzw. die Wiederbelebung haben wir als ganz neue Visual Novel gesehen und für die meisten Leute wird es die Gelegenheit, ein ganz neues Grasshopper-Spiel zu spielen. Für mich bedeutet das auch, dass die Welt von The Silver Case nicht endet.

Wenn ihr an die Entwicklung von The 25th Ward zurückdenkt – wer oder was hat euch inspiriert?

Ichiki: Ich war ganz klar vom britischen Bildhauer Antony Gormley und seiner Arbeit inspiriert. Seine Skulpturen passten so gut zu dem Bild, das ich vom “Beobachter” hatte, der in Sudas Szenen auftaucht. Dieses Spiel ist so entwickelt, dass es “aus dem Blickwinkel des Beobachters” erzählt wird – und die UI ist stark von Herr Gormleys Ideen inspiriert.

Suda: Als wir an The 25th Ward geschrieben haben, waren wir auch gerade dabei No More Heroes zu entwickeln. Wir wollten etwas, das das absolute Gegenteil von NMH sein würde – also hatten wir eine starke Basis für unsere kreative Arbeit. Und gleichzeitig entwickelte sich Tokyo damals zu einer riesigen Stadt mit vielen Unternehmen von außerhalb, die Büros bauten und dann auch neue Wohngebiete bedeuteten. Quasi eine ganz neue Stadt, eine neue lokale Regierung – was würde das für die Leute bedeuten? Und wie könnten die Leute vielleicht etwas falsches tun, was für Verbrechen würden sich entwickeln? Das waren unsere Gedanken, die The 25th Ward beeinflusst haben.

Was für Herausforderungen erlebt ihr jetzt beim Remake von The 25th Ward für PS4?

Ichiki: Eine große Herausforderung war festzulegen, wie der Hauptaspekt des Spiels, die Geschichte, den Spieler am besten einnehmen könnte. Also genuer: Wir hatten Regeln dafür, wie alles am Bildschirm dargestellt werden sollte. Dadurch ergeben sich Notwendigkeiten für die Darstellung und dann wiederum ein ganz eigener Rhythmus. Mobile Geräte waren damals so limitiert, dass wir längst nicht alles ausdrücken konnten, was wir wollten. Aber bei dem Remake achten wir besonders auch auf Details.

Suda: The Silver Case wurde vor einer Weile von den talentierten Leuten bei AGM remastered. Das Team von The 25th Ward besteht aus Leuten mit viel Erfahrung von Grashopper und einigen Talenten von AGM, die an dem ersten Remaster gearbeitet haben.

Am wichtigsten ist dabei Nobutaka Ichiki, der das Spiel vom reinen Remaster auf das Level eines Remakes gehoben hat – es ist eine ganz neue Erfahrung mit völlig neuen Szenarien. Das Konzept beim ganzen Projekt war, aus The 25th Ward ein “neues” Spiel zu machen. Wir haben das Film Window System aus dem ersten Spiel weiter entwickelt und wollen sehen, wie tief wir in die Welt der Visual Novels eintauchen können.

Und das passiert alles in einem Indie-Stil und mit nur ein paar wenigen Leuten – obwohl wir damit Teil einer größeren Bewegung sind,die täglich in Frage stellt, was “Spielentwicklung” eigentlich bedeutet. Als echte Experten haben wir noch den früheren Grasshopper Jun Fukuda für die Soundeffekte und Masafumi Takada für die Musik dazu geholt. Die Anziehungskraft von The Silver Case hat diese Leute zusammengebracht.

Was für Themen bestimmen The 25th Ward?

Ichiki: Es gibt unterschiedliche Motive für dieses Spiel – eine “geordnete Gesellschaft” und natürlich “brutale Verbrechen” sind Themen, die wir schon in The Silver Case hatten. Aber hier haben wir vor allem auch noch “Verbrechen, die man nicht sehen kann” als wichtiges Thema. Die Geschichte wird aber von den Spielern aufgedeckt und es gibt unzählige Möglichkeiten für die Themen, die sich entwickeln.

Suda: In der Welt von The Silver Case erkunden wir die Essenz der gestaltlosen Macht eines Verbrechens, das sich ausbreitet. Menschen, Genetik, freier Wille, Nachbarn, Lebensstile, die Stadt, Zeit, Tradition, Plots, Pläne, Analysen, vernetzte Verbrechen – all das wächst aus unterschiedlichen Orten und im Gegensatz steht nur die Gerechtigkeit. Wir haben versucht, diese allgegenwärtigen Ideen aus einer neuen Perspektive zu sehen und das im Spiel unterzubringen.

Was hofft ihr: Worauf werden die Fans sich am meisten bei The 25th Ward für PS4 freuen?

Ichiki: Ich glaube es ist diese Balance zwischen Ernsthaftigkeit und Humor im Spiel ihresgleichen sucht. Selbst Leute, die The Silver Case nie gespielt haben, werden viel Spaß am Spiel haben können, aber das gilt eben erst Recht für alle, die den Vorgänger kennen. Wir haben noch einige zusätzliche Szenarien eingebaut, damit das Spiel noch interessanter wird – und hoffen, dass ihr sie ausprobieren werdet!

Suda: The 25th Ward ist eine Art Wolf im Pelz von The Silver Case. Gerade im Moment arbeitet unser Team noch hart am Spiel – und ich fordere mich auch immer wieder mit neuen Szenarien heraus. Ich will mit diesem Spiel nicht gegen den jungen und hungrigen Direktor verlieren, der ich mal war. Seht euch das Spiel an und erlebt etwas ganz Neues!


Das sind neuesten Infos zu The 25th Ward: The Silver Case, das nächstes Jahr auf PS4 rauskommt. Bleibt auf dem laufenden über die offizielle Webseite und natürlich unsere Infos hier in den nächsten Wochen. Seid gespannt auf die aktuellsten Trailer und diesen klassischen Suda51-Titel!

Website: LINK

Facebook Comments

What do you think?

26 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Mit diesen 11 Tipps von den Entwicklern überlebt ihr die fruchtige Hölle in Shooty Fruity für PS VR

Vom Konzept zur Relität: Wie das “Iden” Theme für Star Wars Battlefront II entstand