, , , ,

Xbox Series X und Xbox Series S: Das Design der nächsten Generation

Reading Time: 10 minutes

Bereits im März warfen wir einen genaueren Blick auf die Technologie, die Xbox Series X antreibt und zur leistungsstarken Konsole der nächsten Generation macht. Anfang September folgte die Enthüllung von Xbox Series S, die wir ebenfalls genau unter die Lupe genommen haben. Modernste Features wie Xbox Velocity Architecture oder Optimiert für Xbox Series X|S bringen Dir, dem Spieler, noch mehr Vorzüge. Nun ist es an der Zeit, einen genaueren Blick auf das Design der nächsten Konsolengeneration zu werfen und die Inspirationen zu ergründen, die zu diesem neuen Look führten. 

In einem Gespräch mit dem Design Team kamen Partner Director of Design Carl Ledbetter, Principal Designer for Xbox Consoles Chris Kujawski, Senior Design Director Nicolas Denhez, Senior Designer Ryan Whitaker, und Senior Designer Erika Kelter zu Wort. Sie sprechen über den vielschichtigen Designprozess zweier Konsolen, die von Grund auf neugestaltet werden, und liefern wertvolle Einblicke. Einfach ausgedrückt: Das Team hat die Hardware der nächsten Generation entwickelt, die Gaming auf höchstem Niveau ermöglicht und sich gleichzeitig mit ihrer Zugänglichkeit und Flexibilität nahtlos in das moderne Leben der Xbox-Fans auf der ganzen Welt einfügt.

Bei der Entwicklung einer neuen Ästhetik ließen sich die Xbox-Designer stark von modernster Technologie, der bisherigen Xbox Design-Geschichte und dem Xbox Engineering Team inspirieren. Xbox Series X und Xbox Series S wurden so konzipiert, dass sie sich mit ihrem zeitlosen aber modernen Erscheinungsbild nahtlos in jedes Zuhause einfügen. Somit spielen die Konsolen auch optisch die hohe Qualität wider, die Du auch von Deinen Spielen erwartest. Je nach Vorliebe des Nutzers fügen sich die Konsolen dezent in die Einrichtung ein oder setzen Highlights als prominent präsentiertes Objekt.  

“In vielerlei Hinsicht ist der Designprozess dieser Produkte typisch für die Art und Weise, wie wir bei Microsoft alle unsere Geräte entwickeln. Das Hardware-Design bei Microsoft hat sich aus kleinen, unabhängigen Teams heraus, zu einem Studio entwickelt, dass jedes Microsoft-Gerät von der Xbox über die HoloLens bis hin zum Surface-Hub entwirft. So erhält unsere Hardware einen einheitlichen wie harmonischen Look, ohne dass sie ihre einzigartige Persönlichkeit verliert, die sie so herausragend macht”, so Ledbetter. “Design muss unabhängig von Hardware oder Software funktionieren. Nur durch ein perfektes Zusammenspiel der Komponenten entsteht eine unvergessliche digitale Erfahrung, die dazu führt, dass die Nutzer unsere Produkte lieben.”

Designen von Innen nach Außen

Im September 2017 besuchten die Design- und Forschungsteams unsere Community und ließen zu ersten Formfaktoren der Xbox Series X inspirieren.  Als sie ihre Vision der Konsole der nächsten Generation mit Spielern teilten, stellten sie fest, dass die Spieler sich besonders für neue und andersartige Designs begeisterten, die sich gleichzeitig nahtlos in die eigene Einrichtung einfügen ließen. Dies veranlasste das Team zu möglichst kompakten Konsolenentwürfen, die mit ihrer kleinen Stellfläche und einer flexiblen Ausrichtung in die verschiedensten Räume passen.

Xbox Series X und Xbox Series S haben zwar unterschiedliche Formen, Größen und Farben, doch beide können horizontal oder vertikal ohne zusätzlichen Ständer aufgestellt werden. Dabei ist Xbox Series S so handlich, dass Du sie auch einfach einpacken und zu einem Freund mitnehmen kannst. Diese Handlichkeit haben sich viele Fans gewünscht!

“Der Designprozess bei Xbox profitiert seit je her von der engen Zusammenarbeit zwischen Ingenieuren und Designern. Um die effizientesten und kompaktesten Formen zu entwickeln, verbrachten die Teams Monate damit, Prototypen zu erstellen und verschiedene Architekturen zu simulieren”, erklärt Kujawski. “Diese wertvollen Erkenntnisse haben wir mit den Einrichtungspräferenzen der Spieler kombiniert – so kamen wir auf diese zwei einzigartig ikonischen Designs.”

Beim Design von Xbox Series S nutzte das Team die Gelegenheit, eine Konsole in erster Linie für digitales Spielen zu entwerfen. Dies eröffnete neue Möglichkeiten in Form und Größe der Konsole. Hier lag der Fokus klar auf dem Ziel, die kompakteste Xbox aller Zeiten bei gleichzeitig starker Performance zu schaffen. Obwohl das interne Layout viele Erkenntnisse aus der Entwicklung der Xbox One S nutzt, ist Xbox Series S durch die Neugestaltung des Netzteils und das Entfernen des Laufwerks bis zu 40 Prozent kleiner als die One S.

Xbox Series X und Xbox Series S verfügen aus einem ganz besonderen Grund über dieselbe Tiefe – das erste ID-Konzept erhielt nämlich den Spitznamen “Slice”. Xbox Series S war nämlich buchstäblich eine Scheibe des großen Bruders. Diese Familienzugehörigkeit verdeutlichte die gemeinsamen Vorteile und Anschlüsse, die ein Anschließen beider Konsolen intuitiv und einfach macht. Zudem wurden die Komponenten gleichmäßig ausbalanciert, da nur ein ausgeglichenes Gewicht einen sicheren Stand sowohl vertikal als auch horizontal ermöglicht. Als Ergebnis passt Xbox Series S auch in schmale Regale, da sie inklusive Strom- und HDMI-Kabel nur knapp 20 Zentimeter Platz benötigt.

Dank dieser kompakten Bauweise passt Xbox Series S in mehr Umgebungen als jede andere Xbox und lässt sich unkompliziert transportieren. Verstaue die Konsole einfach in Deinem Rucksack oder einer kleinen Tasche und nimm Deine Konsole der nächsten Generation einfach zu einem Spieleabend unter Freunden mit.

Das Team erhielt auch von Fans, denen sie Xbox Series X vorgestellt hatten, großartiges Feedback. Es wurde also Zeit, die technischen Herausforderungen der nächsten Konsolengeneration anzugehen. Xbox Series X verfügt über das leistungsstärkste System on Chip (SoC), das je von Xbox entwickelt wurde. Eine effiziente Kühlung dieses Chips wird durch den kreativen Einsatz eines Axiallüfters möglich. Durch die Teilung der Hauptplatine in zwei Hälften und die Verschraubung jeder Seite mit dem zentralen Aluminiumgehäuse war das Team in der Lage, eine riesige Luftmenge durch das gesamte System zu befördern – und das bei einem ausreichend niedrigen Schallpegel, um die Konsole leise und effizient zu betreiben.

Letztendlich bestimmte die Größe des Lüfters auch die finalen Maße der Konsole. Die Komponenten ordnete das Team für das proportionale Verhältnis des Gehäuses um die anderen Hauptkomponenten herum an und erzielte so ein nahezu exaktes 2:1-Verhältnis von zwei gestapelten Würfeln. Diese Anordnung schaffte die Grundlage für den geometrischen Charakter der beiden Konsolen.

Das Team stellte fest, dass sich die Konsole durch ihre kleine quadratische Grundfläche an mehr Standorten im Raum harmonisch aufstellen lässt als herkömmliche Konsolen. Die geringe Tiefe von Xbox Series X erleichtert den Zugang zu den Kabeln im hinteren Teil der Konsole. Durch das Hinzufügen fühlbarer Sensoren an der hinteren IO ist der Anschluss der Kabel auch ohne Blickkontakt möglich. Obwohl Xbox Series X ursprünglich für eine dominant aufrechte Aufstellung konzipiert wurde, passt sie bei horizontaler Ausrichtung mit einer niedrigen Höhe von knapp 15 Zentimetern auch in die meisten Regale. Das Design-Team selbst hat dies bei sich zuhause getestet.

“Xbox Series X und Xbox Series S sind das Ergebnis sorgfältigen Zuhörens unter der Berücksichtigung der Wünsche unserer Community. Dieses Feedback beflügelt uns dazu, auch in der nächsten Generation unseren Spielern die bestmöglichen Spiele und Konsolen zu bieten. Wir wissen, dass es innerhalb der Community vielfältige Ansprüche an eine Konsole gibt, deshalb wollen wir jedem Fan die Wahl geben: Jedoch sollte sich niemand dazu entscheiden müssen, die nächste Generation des Gaming aus Kostengründen auszulassen,” gibt Kujawski zu Bedenken.

“Beide Konsolen verfügen über die Komponenten, die es der Xbox Velocity Architecture ermöglichen, qualitativ hochwertige Grafiken, superschnelle Ladezeiten und innovative neue Abenteuer zu liefern. Die Konsolen wurden von innen heraus neu konzipiert, um die Erwartungen sowohl unserer aktuellen als auch unserer zukünftigen Fans zu übertreffen.”

Intelligent Geometry: Ein neuer Ansatz beim Konsolendesign

Jede Produktentwicklung beginnt mit der Definition der Grundform. Man überlegt, angetrieben von den funktionalen Anforderungen, wie man Spiele und Erlebnisse der nächsten Generation möglich machen kann. Das Design-Team entwarf das Gehäuse jeder Konsole so, dass die Funktionalität den internen Komponenten folgt.

Die Berührungspunkte der Benutzer schaffen grafische Details, die ein System bilden, das sich in hohem Maße untereinander unterscheidet. Gleichzeitig  sprechen beide Geräte eine konsistente Design-Sprache. Um es einfach auszudrücken: Die beiden Konsolen sehen zwar unterschiedlich aus, fühlen sich aber dennoch ähnlich an. Die geometrischen Formen und Details der Produkte lassen sich auf natürliche Weise mit 2D-Elementen ausdrücken und verleihen den Geräten ihre Ästhetik und Persönlichkeit. Das Team nannte diesen Ansatz für das Konsolendesign “intelligent geometry”.

Ziel war es, die Elemente der Entwürfe in etwas Einfaches und Einprägsames zu destillieren, das in wenigen Linien oder Formen skizziert werden konnte. Da sind etwa die schwarze kreisförmige Lüftungsöffnung bei der Xbox Serie S, oder das Gitter aus Kreisen und eingegossene Laufwerksdetails bei der Xbox Serie X oder die kultige Silhouette des Controllers. Diese Elemente vereinen sich zu einer gemeinsamen Sprache, die sich im Laufe der vergangenen Konsolengenerationen zu einem klar erkennbaren Xbox-Design entwickelt hat.

“Als Designer streben wir danach, Produkte mit Aussagekraft zu schaffen. Uns ist aber natürlich klar, dass die meisten Spieler eine Xbox kaufen, um Spiele zu spielen, nicht wegen ihrer Ästhetik”, sagte Denhez. “Wir wissen, dass wir Produkte bauen müssen, die langlebig sind und jahrelang in die Häuser der Menschen passen. Durch eine Silhouette, die sich in die Umgebung einfügt, verdienen sich Xbox Series X|S ihren Platz im Wohnzimmer, ohne sich fremd und aufdringlich zu fühlen”.

Das Design steckt im Detail

Obwohl die intelligent geometry eine neue Design-Methode war, war sich das Team einer Tatsache bewusst: Eine auf einfachen Formen basierenden Designsprache birgt immer auch die Gefahr, sich zu primitiv anzufühlen. Erst mehrschichtige Tiefen und Details sind es, die dem Objekt Leben einhauchen. Das Team war sehr vorsichtig bei der Auswahl von Farbe und Material und hat bei Passform und Verarbeitung auf extrem hohem Niveau gearbeitet. So sollen sich die Konsolen besonders hochwertig anfühlen – wie ein Premium-Produkt, das sie ja auch sind.

Den Prinzipien der intelligenten Geometrie entsprechend, heben sich die funktionalen Merkmale auf sehr einprägsame Art hervor. Und auch, wenn beide unterschiedliche Formfaktoren verwenden, stellt der runde Lüfter Beispielsweise Konsistenz zwischen den Produkten her.

Ein häufig benutzter Punkt im Designprozess ist es, Farben und Materialien zu nutzen, um den geometrischen Ansatz zu betonen. Das primäre Designelement der Xbox Serie S die kreisförmige, schwarze Abluftöffnung auf einem weißen Feld. Das verleiht der Konsole Persönlichkeit und schafft einen Kontrast. Der wiederum mindert auch die visuelle Wucht der Lüftungsöffnungen im Gehäuse, sodass das eigentlich komplexe System von außen sehr einfach zu begreifen ist.

Das weiß-schwarze Farbschema knüpft auch direkt an die Konsole der vorherigen Generation an. Erst der Kontrast macht aus dem vertrauten Design etwas Frisches. Die Farbkombination funktioniert auch gut mit unseren beiden Controllern, sodass die Spieler die Wahl haben, wie sie ihr Zubehör gestalten möchten. Du kannst deine Konsole in ein Regal stellen und sie so im Grunde verschwinden lassen. Oder aber Du feierst das Design und stellst deine Konsole in die Mitte des Wohnzimmers. Der kleine Formfaktor und der zweifarbige Lüftungsdetail-Ansatz funktionieren auf beide Weisen wirklich gut.

Was die Xbox Serie X betrifft, so ist die Größe der Lüftungsöffnungen funktional bedingt. Man hätte sie auch besser verstecken können, aber wir haben uns entschieden, sie zum charakteristischen Element auf dem Gerät zu machen.

Das klare Design der Xbox Series X lädt ein, näher heranzukommen und zu erforschen: Die grüne Akzentschicht unter der Entlüftung ist ein großartiges Beispiel dafür. Das Team wollte die Aufmerksamkeit des Benutzers auf die Belüftung als primäres Designelement lenken und Xbox-Grün in den Kern des Designs einfließen lassen, nicht nur als Dekoration.

“Wir hatten einen “Ah ha!”-Moment, als wir die Farbe des Untergrunds mit den Lüftungsöffnungen mit variabler Tiefe kombinierten. Die Modellierung dieser Oberfläche erzeugt eine optische Täuschung, bei der die grüne Schicht zum Vorschein kommt, wenn man sich der Konsole nähert”, so Kelter. Wir hatten eine Reihe von Ansätzen ausprobiert, um ein grünes Element zu integrieren. Erst mit der aktuellen Lösung hatten wir das Gefühl, dass damit das richtige Gleichgewicht gefunden war, um die “Seele” der Marke im Inneren des Geräts auszudrücken. In der Spielkurltur gibt es oft Easter-Eggs und kleine Teaser. Mit diesem Element wollten wir den diesen Geist des Entdeckens wecken.”

Am anderen Ende des Spektrums unternahm das Team zusätzliche Anstrengungen, um die Oberflächenbeschaffenheit der Konsolen zu verfeinern. Es wurde eine speziell geätzte Textur gewählt, die dem der Hülle eine weniger glänzende Oberfläche verleiht, das Licht aber trotzdem weich reflektiert – etwas, das normalerweise nur mit Farbe erreicht wird.

Das Ergebnis von all dem? Zwei unglaublich hochtechnologische Konsolen, die weder komplex noch einschüchternd aussehen. Die Designs der Xbox-Serie X und der Xbox-Serie S sollen sich in die Umgebung einfügen, und Größe und Formfaktor der Geräte sollen sich an die bereits vorhandene Einrichtung anpassen.

Wenn du mehr über Xbox Series X und Xbox Series S erfahren möchtest, halte wie immer ein Auge auf Xbox Wire DACH. In den kommenden Wochen werden wir weitere Details veröffentlichen, und freuen uns schon sehr auf den Launch-Tag.

Website: LINK

Facebook Comments

Build a portable computer in The MagPi magazine #98

CastleStorm II: Wieso sie ihren einzigartigen Genre-Mix verändern