Categories
Console PS VR PS4

Team ASOBI präsentiert: So zeichnet ihr Astro!

Reading Time: 6 minutes

Hallo zusammen! Wir hoffen, es geht euch gut. In den letzten Monaten haben wir uns sehr über die vielen Nachrichten von Fans auf der ganzen Welt gefreut, die uns mitgeteilt haben, wie sehr ihnen ASTRO’s PLAYROOM gefallen hat. Da uns besonders viele Kommentare zum Aussehen von Astro aufgefallen sind, möchten wir einmal mit euch gemeinsam in die Malkiste greifen. Wir haben drei Künstler, die an dem Spiel gearbeitet haben, eingeladen, einige Zeichentipps mit euch zu teilen. Wir hoffen, dass euch das Spaß macht und euch inspiriert.

Zuallererst schauen wir uns die Ursprünge von Astro an. Um seine Wurzeln zu finden, müssen wir bis ins Jahr 2013 zurückreisen, als das neu gegründete Team ASOBI anfing, an THE PLAYROOM zu arbeiten. Dabei handelte es sich um eine Sammlung von Augmented Reality-Erlebnissen, die auf der PlayStation 4 vorinstalliert waren. In einem der darin enthaltenen Minispiele ging es um ein Dutzend kleiner, lustiger Roboter, die aus dem DualShock 4-Controller herauskamen, um in eurem eigenen Wohnzimmer mit euch zu spielen. Alle Bot-ähnlichen Charaktere, die in nachfolgenden Spielen erschienen sind, basieren auf diesen kleinen Robotern, die auch „AR BOTS“ genannt wurden. Bei der Entwicklung der ursprünglichen Bots waren wir ehrlicherweise noch relativ eingeschränkt und konzentrierten uns darauf, einen wirkungsvollen Look zu entwerfen und dabei Form und Design so einfach wie möglich zu halten. Unser Ziel war es, die Roboter sowohl niedlich als auch cool aussehen zu lassen, um der Tradition des Produktdesigns von Sony treu zu bleiben. Und nach einigen Tests waren wir zufrieden. Dies war die Geburtsstunde der AR Bots. Es war Liebe auf den ersten Blick.

„Die AR Bots, wie sie ursprünglich in THE PLAYROOM für PS4 auftauchten“

Die Bots kehrten dann in THE PLAYROOM VR (2016) zurück. Dies war eine Sammlung von Multiplayer-Partyspielen als Einführung in PSVR. Eines dieser Spiele war ROBOT RESCUE, ein 3D-Spiel mit nur einem Level, in dem ein heldenhafter Bot sich auf die Suche nach seinen verlorenen Kameraden begab. Unser Roboter-Held (damals noch ohne Namen) war mit einem Jetpack, Hover-Stiefeln, einem holografischen Schal und den blauen Gehäuseteilen ausgestattet, die später den Astro-Look definieren würden.

„Originalgrafik aus ROBOT RESCUE“

Im Jahr 2018 hatte Astro seinen ersten großen Soloauftritt im PSVR-Spiel ASTRO BOT: Rescue Mission, ein Titel, der zu einem wahren Kritikerliebling wurde. In ASTRO’s PLAYROOM (2020) kehrte Astro zurück, um euch in die fantastische Welt der PS5 und des DualSense-Controllers einzuführen.

Heute möchten wir eure kreative Neugier wecken und euch einige Tipps zum Zeichnen von Astro geben, direkt von drei Künstlern aus Team ASOBI: Toshihiko Nakai (Concept Artist), Miho Kinebuchi und Mayu Kawaguchi (3D Artists). Die drei Künstler haben Astro im jeweils eigenen Stil gezeichnet und erzählen uns, was Astro zu einem besonderen Charakter macht. Viel Spaß beim Ansehen und Lesen!

Toshihiko Nakai (Team ASOBI – Concept Artist):

Was macht das Charakterdesign von Astro einzigartig?
Toshihiko: Astro ist nur ein Roboter, aber dank seiner niedlichen, runden Form entwickelt man schnell Mitgefühl für ihn.

Warum hast du dich dafür entschieden, Astro auf diese Weise zu zeichnen?

Toshihiko: Ich arbeite schon seit ASTRO BOT: Rescue Mission als Concept Artist bei Team ASOBI. Und wie ihr euch vorstellen könnt, musste ich Astro immer und immer wieder zeichnen, jeden Tag aufs Neue! (Lachen). Um möglichst wenig Zeit beim Zeichnen zu verlieren, habe ich mich an meinem intuitiven Stil orientiert. Sehr praktisch!

Welche Tipps kannst du uns geben, um Astro zu zeichnen?

Toshihiko: Versucht, die Details von Astro zu vereinfachen, um das Zeichnen zu erleichtern. Denkt auch daran, dass sein Gesicht weder quadratisch noch rund sein darf, sondern irgendwo dazwischen (das ist der schwierige Teil!).

Miho Kinebuchi (Team ASOBI – 3D Artist):

Was macht das Charakterdesign von Astro einzigartig?

Miho: Wie viele Emotionen er ausdrücken kann und sein Design als runder, freundlicher Roboter.

Warum hast du dich dafür entschieden, Astro auf diese Weise zu zeichnen?

Miho: Ich wollte den Pop-Art-Aspekt von Astro betonen und zeigen, wie niedlich er ist. Daher habe ich die äußeren Umrandungen mit dickeren Linien gezeichnet, um dies zu unterstreichen.

Welche Tipps kannst du uns geben, um Astro zu zeichnen?

Miho: Astro sieht noch niedlicher aus, wenn ihr den Kopf und die Hände etwas größer zeichnet.

Mayu Kawaguchi (Team ASOBI – 3D Artist):

Was macht das Charakterdesign von Astro einzigartig?

Mayu: Sein Design kombiniert elegante mechanische Details mit einer lässigen und liebenswerten Silhouette.

Warum hast du dich dafür entschieden, Astro auf diese Weise zu zeichnen?

Mayu: Im Spiel tanzt Astro oft. Ich habe versucht, seine Freude auszudrücken und ihn in einem 2D-Pop-Art-Stil zu zeichnen.

Welche Tipps kannst du uns geben, um Astro zu zeichnen?

Mayu: Er hat einen großen Kopf, wie ein Baby! Achtet darauf, dass sein Kopf in euren Zeichnungen groß genug ist.

Das war’s von uns! Wir hoffen, dass euch das Video gefallen hat und ihr einige nützliche Tipps für die Zeichnung eurer eigenen Astro-Versionen mitgenommen habt. Es gibt natürlich nicht nur eine Möglichkeit, unseren Roboterfreund zu zeichnen. Lasst eurer Kreativität freien Lauf und vergesst nicht, eure Kreationen in den sozialen Medien mit uns zu teilen, sodass wir sie auf unseren eigenen Konten posten können.

Wie immer, vielen Dank für eure lieben Worte! Sie bedeuten uns wirklich viel, also teilt eure Meinung gerne weiter mit uns. Bleibt vor allem gesund und behaltet eure Leidenschaft fürs Gaming bei. Wir wünschen euch noch einen schönen Tag!

Bis bald. Team ASOBI verabschiedet sich.

Website: LINK

Facebook Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.