, , ,

Faszination 2. Weltkrieg – Warum das Setting in Shootern allgegenwärtig bleibt

Reading Time: 3 minutes

Es ist noch nicht allzu lange her, da ereignete sich auf dem Videospiele-Markt ein spannendes und selten beobachtetes Phänomen. Über ein Jahrzehnt hinweg wurden massenweise Shooter entwickelt, die sich mit dem zweiten Weltkrieg befassten. Spiele-Serien wie Brothers in Arms, Medal of Honor und Battlefield prägten diese Zeit, schlachteten die Thematik aber ebenso erbarmungslos aus, sodass es nicht überraschend ist, dass hier alsbald ein Sättigungseffekt auftrat. Gamer nach vielen Jahren der Thematik müde und wünschten sich etwas Neues. Mit Games wie Call of Duty: Black Ops, welches im Jahr 2010 veröffentlicht wurde, konnte diesem Wunsch nachgegangen werden und gleichzeitig wurde eine neue Ära eingeläutet

Kein Konflikt ist bedeutender und vielseitiger

So hat der der WW2-Zug zwangsläufig immer mehr an Fahrt verloren, bis dieser schlussendliche auf einem Abstellgleis eine Ruhepause eingelegt hatte, darauf wartend, dass endlich wieder freie Bahn für das Thema herrscht. Die darauffolgenden Jahre standen ganz im Zeichen von Thematiken wie Science Fiction und moderner Kriegsführung, in denen heutige Gadgets und Waffen, aber auch futuristische Möglichkeiten ausprobiert wurden. Für frische Abwechslung wurde somit gesorgt, so dass der ruhende Zug verschnaufen und auf einen Neustart warten konnte. Dass diese alte Lok wieder an Fahrt gewinnen würde, war dabei nur eine Frage der Zeit, denn schlussendlich gibt es keinen spannenderen und abwechslungsreicheren Konflikt.

Dass die Thematik des zweiten Weltkriegs unter Gamern auch langfristig Interesse wecken kann, ist nicht sonderlich verwunderlich. Immerhin gibt es in der jüngsten Menschheitsgeschichte kaum einen anderen militärischen Konflikt, der von seiner globalen und ethischen Ausgangslage bedeutender, dramatischer und weitreichender gewesen ist. In ihm steckt der Kern des menschlichen Dramas und gleichzeitig sorgt das Setting, wenn man es denn richtig aufzieht, für riesige Abwechslung. Neben Luft- und Seegefechten sowie zahllosen Fronten in ganz Europa, reichten die Schauplätze sogar bis tief nach Russland, durch die Wüsten Afrikas und sogar bis zum Land der aufgehenden Sonne.

Nach Jahren der Pause ist das Setting mittlerweile wieder zurückgekehrt, nachdem sich Spieler zuletzt sowohl mit moderner Kriegsführung als auch mit Mechs und anderen Science Fiction-Spielereien vergnügen durften. In Spielen wie Call of Duty: WWII und Battlefield V gilt es wieder an bekannte Schauplätze wie die der Normandie zurückzukehren und sich mit Mut, Kameradschaft und Leid auseinander zusetzen. Dies wird heute nicht selten mit einer gnadenlosen und emotionalen „Anti-Krieg“-Botschaft unterstrichten, die nicht nur die Grausamkeit und Schicksale im Krieg aufzeigt, sondern auch frische Spielerlebnisse abliefern.

Call of Duty: WWII kostenlos via PlayStation Plus erhältlich

In dem 2017 erschienen Blockbuster Call of Duty: WWII kehrt ihr zurück an zahlreiche wichtige Schauplätze des zweiten Weltkriegs, und das in ganz Europa. Sei es in der spannenden und emotional mitreißenden Kampagne, oder in heißen Mehrspielergefechten gegen andere Spieler – genügend Action für zahlreiche Spielstunden ist garantiert. PlayStation Plus Abonnementen sollten im Juni daher unbedingt einen Blick in den PlayStation Store werfen, denn Call of Duty: WWII ist hier in der Basisversion kostenlos enthalten. Für zusätzliche Action sorgt mit Star Wars: Battlefront II zudem noch ein weiterer kostenfreier Blockbuster.

Holt euch die PS Plus Spiele im PlayStation Store!

Website: LINK

Facebook Comments

What do you think?

3 points

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Call of Duty: WW2 – Tradition und Fortschritt