in , ,

Wie der Multiplayer in Call of Duty: Modern Warfare II mehr kreative Spielmöglichkeiten bietet

- Werbung -
Reading Time: 4 minutes

Wir wissen, dass eure Erwartungen an das kommende Call of Duty: Modern Warfare II von Activision und Infinity Ward hoch sind. Das Spiel teilt immerhin einen Teil seines Namens mit dem, das viele für das beste in der Serie halten, und muss daher mit hohen Ansprüchen leben. Bei einem Call of Duty Next Event vor einer Weile hat sich aber schon gezeigt, dass Infinity Ward den Ansprüchen gerecht werden kann und viele bedeutsame Optionen und Innovationen für das Franchise bringt.

So wie auch schon in Modern Warfare II 2010 will dieser neue Titel sich mit mehr Kreativität auszeichnen und einige Extras mitbringen, die mehr Spaß bedeuten. Die zusätzlichen Teile kommen in der Form von verschiedenen Werkzeugen im Spiel, die euch Möglichkeiten zur Bewegung, zum Angriff und zur Strategie geben, die es nie zuvor gab.

- Werbung -
- Werbung -

Diese neuen Optionen sind auch phantastisch ausbalanciert, sodass es weiterhin einen leichten Einstieg gibt, aber auf grandiose Weise auch das obere Ende der Möglichkeiten gehoben werden konnte.

Bewegt euch wie ihr wollt

Das Kernelement von Modern Warfare II ist „Wahl“. Ihr habt so viele Möglichkeiten, mit denen ihr euren eigenen Spielstil in jedem Modus selbst definieren könnt. Einer der Bereiche für eure Wahlfreiheit sind die Bewegungsmögichkeiten und wie sie jeden Teil des Spiels beeinflussen.

“Allgemein gesprochen machen diese Werkzeuge das Spiel mehr zu einem Jump ‘n Run.“ Erklärt Multiplayer-Design Director Geoffrey Smith. “Es kommt eine Dreidimensionalität in die Kämpfe, die es so in bisherigen Spielen nicht gab.“

Mantling wurde weiterentwickelt und ihr könnt euch jetzt damit auf viele weitere Arte bewegen, statt nur Hindernisse zu überwinden. Ihr könnt jetzt von Klippen hängen, wo es vorher nur möglich war, direkt drüber zu springen und es keine Option zur Skalierbarkeit gab. So könnt ihr nicht nur mögliche Gefahren ausspähen und die Umgebung eruieren, sondern auch schon einhändige Waffen zücken und beispielsweise mit einer Pistole Gegner abwehren oder erledigen.

Abhängen ist nicht die einzige neue Option, die ihr im Bewegungstoolkit findet. Aktionen nach dem taktischen Sprint wurden auch erweitert. Ihr seid nicht länger darauf reduziert, Gegnern mit einem Slide auszuweichen, sondern ihr könnt auch springen. Der Unterschied liegt in dem zurückgelegten Weg und der Position, in der ihr ankommt. Bei einem Slide bleibt ihr auf dem Boden und beim Springen bleibt ihr etwas länger in der Luft, was euch in einer geeigneten Position landen lässt. Dieses neue Werkzeug könnt ihr in vielen Bereichen einsetzen wie zum Beispiel beim schnellen Entkommen, in Schusskämpfen oder beim Verstecken. Etwas Bemerkenswertes, das wir bei Probespielen gesehen haben, war dass viele Spieler den Dive nutzen, um sich hinter Hindernissen zu verstecken oder sogar aus Fenstern springen, um Schüssen, Explosionen und anderen Gefahren auszuweichen.

Die größte Veränderung gibt es unter Wasser. Ihr könnt über und unter Wasser schwimmen und habt die Option Seefahrzeuge zu benutzen. Wenn ihr ein Speedboat über Wasser fahrt, ist das nett, aber wenn ihr mit den Fischen taucht, um gegnerischem Feuer zu entkommen, ist das noch cooler. Das ist vor allem auf großen Karten und bei vielen Mitspielern wie im Invasionsmodus praktisch, wenn man immer mal wieder auch über Wasser reist, weil der Kampf sich über Land, See und die Luft erstreckt.

Einzigartige Expertentricks

Eine weitere tollle Erweiterung für Modern Warfare II entspringt der vielen neuen tödlichen, taktischen und speziellen Ausrüstung. Die neuen Waffen sind der Drill Charge, Shock Stick und Inflatable Decoy, die alle neue Variablen in den Kampf bringen und das Erlebnis damit spannend halten.

  • Shock Stick: Dabei handelt es sich um ein taktisches Ausrüstungsstück, das ihr auf jede Oberfläche werfen könnt. Wenn es einmal feststeckt, lässt es einen langen elektrischen Schock los, der jeden verlangsamt, der sich euch nähert – und dafür sorgt, dass er seine Waffe verliert.
  • Drill Charge: Hierbei handelt es sich um eine tödliche Granate, die sich in Wände bohrt und dann auf der anderen Seite explodiert. Das zerstört entweder einfach die Sicht oder tötet Gegner in anderen Räumen.
  • Inflatable Decoy: Die aufblasbaren Imitationen sind die wohl cleversten Möglichkeiten und sehen aus wie ein Ballonmodell von einem Soldaten, der Gegner erschrecken kann.

Wie die neuen Bewegungsoptionen auch können diese Waffen in einem Match dafür sorgen, dass ihr mehr Möglichkeiten habt und noch kreativer spielen könnt. Natürlich könnt ihr sie alle offensiv einsetzen, aber sie sind auch gut geeignet, wenn ihr entkommen wollt, anderen Angst einjagen wollt oder einfach nur ein bisschen Spaß mit Gegnern oder Freunden haben wollt.

- Werbung -

Realität und Balance bewahren

Ein großes Ziel von Infinity Ward war bei der Implementierung dieser neuen Optionen noch mehr Authentizität und Immersion für Call of Duty zu erzeugen.

„Diese Werkzeuge machen das Spiel realistischer“, sagt Multiplayer-Design-Director Joe Cecot. „Wenn du als Soldat eine Leiter mit einer Waffe hochkletterst, dann willst du die auch benutzen können. Deswegen wollten wir so Funktionen wie den Hang einbauen. Man muss sich dabei nicht drüberwerfen wie in früheren Spielen. Dadurch, dass ihr im Spiel jetzt diese Möglichkeiten habt, wollten wir es realistischer machen und euch mehr Möglichkeiten geben, die ihr wollt, statt Zwang, etwas bestimmtes zu tun.“

Aber es geht nicht einfach darum, das Spiel so realistisch wie möglich zu machen. Die beiden Multiplayer Design Directors Cecot und Smith erzählen, wie wichtig Balance ist, um eine Wettbewerbserfahrung zu erhalten.

Cecot betonte dabei, wie wichtig es ist, dass sich das Spiel flüssig und glatt anfühlt. Aber es gibt auch die Bedeutung von Soldaten und Waffen. Im Team gibt es einen ständigen Kampf darum, das Spiel so einstiegsfreundlich und gleichzeitig fordernd wie möglich zu machen.

Das seht ihr besonders gut am neuen Zubehörsystem in Modern Warfare II. Ihr müsst die Assets, die ihr einer Waffe hinzufügt, beobachten, wenn ihr zum Beispiel weniger Rückstoß haben wollt, aber ihr müsst euch dabei auch mit den Nachteilen befassen, um die Vorteile zu nutzen. Diese Hinweise auf eine Annäherung an Realismus machen den Titel zu einem der spannendsten im Franchise und die optionalen Erweiterungen bringen eure Erfahrung im Spiel ganz leicht über alle bisherigen hinaus.

Fans können springen, abtauchen, hängen und mehr in der neuen Welt von Call of Duty: Modern Warfare II ab dem Erscheinungstermin am 28. Oktober. Erfahrt in diesem Blogbeitrag mehr über das zweite Wochenende des Multiplayer Beta, das vom 22. bis zum 26. September läuft:

Website: LINK

- Werbung -

Report

- Werbung -

What do you think?

Contributor

Written by Horst Klein

Years Of MembershipContent Author

Schreibe einen Kommentar

Improve Your Cooking with Home Automation

The Windows 11 2022 Update is Available Today