#WeAreAllGaming Staffel 3: Wie allyance mit GG – Girls & Gaming Streamerinnen gezielt fördert

Reading Time: 5 minutes

Immer abends ab 19 Uhr ist es wieder so weit: Katrin startet ihren Rechner setzt ihr rosa Gaming-Headset auf und checkt noch einmal die Technik, bevor sie live geht. Ihre Follower*innen warten bereits gespannt auf den Beginn des Streams, um gemeinsam mit Katrin – oder auch Kaddi Gaming – in Final Fantasy XIV, Horse Stable oder Elden Ring einzutauchen. Der abendliche Livestream ist für Kaddi im Verlauf der letzten acht Jahre zu einem liebgewonnen Ritual geworden. Sie hat schon immer gerne Videos geschnitten und Games gezockt – der Schritt ins Livestreaming war nur eine Frage der Zeit. Während sie in ihrem ersten Stream noch schüchtern war, freut sie sich jetzt auf die regelmäßigen Gaming-Sessions mit ihrer Community – und das soll auch langfristig so weitergehen.

Seit Ende des letzten Jahres ist Katrin Teil von GG – Girls & Gaming. Die Initiative wurde von dem Multi Channel-Netzwerk allyance ins Leben gerufen. Das attestierte Ziel: 15 ausgewählte Streamerinnen gezielt und nachhaltig in ihrer Karriere zu fördern – für mehr Diversität. Unterstützung bekommt das Netzwerk dabei einerseits von YouTube sowie von Streamerin und YouTuberin Gnu, die als eine der erfolgreichsten deutschen Gaming-Talents ihr Know How an die GG-Streamerinnen weitergibt.

Wir haben mit Philipp Senkbeil und Denise Ernst von allyance sowie GG-Streamerin Kaddi Gaming über die Hintergründe von GG – Girls & Gaming gesprochen und erfahren, wie das Projekt zur Herzensangelegenheit wurde, welche Rolle Frauen in der Streaming-Landschaft spielen und warum Livestreaming so viel mehr als nur Zocken vor der Kamera ist. 

Initiative ergreifen: Wie allyance Impulse für mehr Streaming-Diversität schafft

#WeAreAllGaming Staffel 3: Wie allyance mit GG – Girls & Gaming Streamerinnen gezielt fördert

Als eines der größten deutschsprachigen YouTube-Netzwerke vereint allyance bekannte Gaming-Talents der Szene unter einem Dach. Verantwortlich dafür ist der Director des Netzwerks, Philipp Senkbeil. Er selbst ist leidenschaftlicher Zocker und kennt die Gaming-Branche wie seine Westentasche. Der Anspruch: die deutsche Streaming-Kultur innerhalb des Netzwerks widerzuspiegeln, zu vertreten und zu unterstützen. Dazu gehört auch, den Status Quo zu hinterfragen – insbesondere mit Blick auf Vielfalt und Diversity. 

„Uns wurde schnell klar, dass wir die Diversität unter den Streamer*innen fördern wollen. Denn wir möchten mit unserem Netzwerk nicht nur einen Teilbereich der Community abbilden – sondern die ganze bunte Vielfalt.“

Philipp

Gesagt, getan. Das Resultat ging nach mehreren Monaten intensiven Austauschs und Recherche im Dezember 2021 an den Start: die allyance Academy „GG – Girls & Gaming“. Die Initiative soll gezielt Streamerinnen fördern, der Fokus liegt klar auf einem nachhaltigen Kompetenz- und Wissensaustausch. Nur so profitieren Talents wie Kaddi auch über die Laufzeit von einem Jahr hinaus von der Academy.

„In unserem Programm wollen wir die Streamerinnen durch Workshops, Coachings und Networking-Events bestmöglich auf eine langfristige Streaming-Karriere vorbereiten. Einerseits vermitteln wir technische Kompetenzen – beispielsweise Analytics. Andererseits fördern wir den Austausch der Talents untereinander, so dass sie voneinander lernen können “, erzählt Denise Ernst, die als Lead Talent Managerin die Inhalte der Lessons organisiert und die 15 ausgewählten Streamerinnen betreut.

#WeAreAllGaming Staffel 3: Wie allyance mit GG – Girls & Gaming Streamerinnen gezielt fördert

Die Community inspirieren: Warum es beim Streamen nicht nur ums Zocken geht

Doch was macht eine gute Streamer*in eigentlich aus? Die Suche nach geeigneten Talents für GG – Girls & Gaming zeigte schnell: Die Antwort auf diese Frage ist gar nicht so offensichtlich. Zwar lässt sich der Erfolg von Livestreams und Kanälen über die Zahlen diverser Analyse-Tools schnell beziffern, doch auch der Charakter der Streamerinnen spielt für allyance eine entscheidende Rolle.

„Bei der Auswahl unserer Streamerinnen haben wir darauf geachtet, dass sie nicht nur die Vielfalt der Spielwelt abbilden, sondern auch ein positives und respektvolles Verhalten nach außen tragen. Denn Streamer*innen haben gerade auch gegenüber jüngeren Zuschauer*innen eine gewisse Vorbild-Funktion.“

Denise

Auch Kaddi ist sich dieser Funktion bewusst. In ihren Streams ruft sie ihre Community regelmäßig zum freundlichen Umgang miteinander auf, denn gegenseitiger Respekt gehört einfach dazu. Dann fühlen sich die Zuschauer*innen nicht nur während der Streams wohl, sondern tauschen sich darüber hinaus auch regelmäßig auf Discord aus.

#WeAreAllGaming Staffel 3: Wie allyance mit GG – Girls & Gaming Streamerinnen gezielt fördert

„Eigentlich mag ich den Begriff Vorbild gar nicht. *lacht* Aber natürlich bin ich mir bewusst, dass ich schon irgendwo eine Identifikationsfigur bin. Dementsprechend achte ich darauf, meiner Community wichtige Werte zu vermitteln – und das klappt mittlerweile auch ziemlich gut! Ich habe das Gefühl, dass wir zu einer richtigen kleinen Familie geworden sind, in der sich alle gegenseitig unterstützen“, erzählt Kaddi zufrieden.

Langfristige Veränderung: Warum GG – Girls & Gaming nur ein erster Schritt ist

Viele Streaming-Fans träumen davon, eines Tages als Influencer*in auf einem Portal wie Twitch oder YouTube ihren eigenen Kanal zu eröffnen. Eine eigene Community begeistern und Geld verdienen – mit dem Hobby, das sie über alles lieben. Um ihr Ziel zu erreichen, orientieren sie sich vor allem an den bekannten Talents der Szene.

„Durch erfolgreiche Streamer*innen und Role Models wie Gnu lernen junge Gaming-begeisterte Mädchen und Jungen direkt, dass Frauen genauso erfolgreiche Gaming-Streamer*innen werden können wie ihre männlichen Kollegen. Sichtbarkeit ist hier ein ganz wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigen Veränderung“, erläutert Phillip.

GG – Girls & Gaming ist für alle Beteiligten mehr als nur ein einmaliges Projekt. Vielmehr ist es ein erster Impuls in die richtige Richtung – eine Fortsetzung des Projektes mit neuen Streamerinnen steht aktuell zur Diskussion. Auch die aktuellen Talents werden über das erste Jahr hinaus betreut und finden ihren festen Platz in der deutschen Streaming-Landschaft. Für alle Mädchen und Frauen, die schon jetzt über ihren eigenen Streaming-Kanal nachdenken, hat Kaddi auch noch eine deutliche Botschaft:

„Wenn Du mit dem Streaming anfangen möchtest, kann ich nur sagen: Mach es auf jeden Fall und probiere es aus. Aller Anfang ist schwer, aber auch wenn man nie fest mit einer Karriere im Streaming-Bereich planen kann, ist der erste Schritt zum Erfolg immer der gemeinsame Spaß am Spiel!“

Kaddi

Website: LINK

Facebook Comments

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner