Categories
Console Games News Xbox ONE

#WeAreAllGaming Age of Empires IV: Streamer Nili_AoE zeigt, was das Franchise zum Strategie-Liebling macht

Reading Time: 6 minutes

Pünktlich zum Start von Age of Empires IV am 28. Oktober wirft Team Xbox einen Blick auf die vielen verschiedenen Gesichter der Age of Empires-Community. Im ersten Interview spricht Xbox mit Nili_AoE, einem der bekanntesten deutschen Age-Streamer, der sich außerdem als erfolgreicher Organisator sowie Turnier-Spieler in Vollzeit für Age of Empires 2 engagiert. Egal ob Du eine seiner Strategie-Analysen auf YouTube schaust oder auf Twitch bei einem seiner Live-Matches mitfieberst: Nilis Leidenschaft für das Age-Franchise spürt man in jedem seiner Formate. Kein Wunder, denn Nili spielt bereits seit über 20 Jahren Age of Empires. Hier erfährst Du, warum Age of Empires zu einem echten Alltime Favorite unter Strategie-Fans geworden ist, welche Anfänger-Tipps Dir einen Vorteil verschaffen und worauf sich Nili in Age of Empires IV besonders freut.

Nili_AoE im Interview

#WeAreAllGaming Age of Empires IV: Streamer Nili_AoE zeigt, was das Franchise zum Strategie-Liebling macht HERO

Was macht das Age of Empires-Franchise für Dich so besonders im Vergleich zu anderen Strategie-Titeln und anderen kompetitiven Spielen?

Wenn man Age of Empires mit anderen RTS-Titeln (Real Time Strategy) wie Warcraft oder Starcraft vergleicht, begeistern besonders der unerreichte Realismus und die Greifbarkeit der Zivilisationen. Das fasziniert nicht nur Historik-Fans – auch Anfänger finden schnell einen Einstieg und verstehen die realistischen Abläufe. Anfänger*innen haben Zeit, sich in die Abläufe einzufinden und ihre eigenen Strategien zu entwickeln. Außerdem ist Age of Empires besonders gut geeignet für Casual Gaming, da gerade der Einstieg nicht so schnell abläuft wie zum Beispiel in Starcraft. Somit ist es perfekt für alle, die sich abends ganz gemütlich und ohne Druck an den PC setzen und ein kleines Imperium bauen wollen.

Was macht das Age-Franchise zu einem beliebten Klassiker bei Strategie-Fans?

Tatsächlich haben da einige Dinge zusammengespielt. Es gab einige Jahre, in denen es ziemlich ruhig um die Age-Community war. Erst durch die Age of Empires: Definitive Editions kam wieder richtig Bewegung rein. Neue Inhalte wurden veröffentlicht, Fans entdeckten ihren alten Favoriten wieder, die Entwickler*innen förderten kompetitives Spielen und immer mehr neue und alte Fans streamten ihre Inhalte. So mischte sich innerhalb weniger Jahre die Community alter Fans mit vielen neuen Fans und der Zusammenhalt wurde immer stärker. Einige organisierten auch eigene Turniere, die mit Blick auf Umfang und Preisgelder schnell immer größer wurden. Der Beginn der Pandemie in 2020 war ein weiterer Booster für die Community. Auf einen Schlag gab es mehr Streamer*innen, selbst organisierte Events, mehr Zuschauer*innen und die Community wuchs immer enger zusammen. Jetzt haben wir eine fantastische weltweite Gemeinschaft mit engem Zusammenhalt, die sich jedes Mal wieder riesig auf neuen Content freut.

Worin liegt der Reiz bei kompetitiven Strategie-Spielen wie Age of Empires?

Ich glaube, gerade die Spieler*innen, die großes Interesse am kompetitiven Aspekt von Age of Empires haben, verfolgen die Streams. Man wird einfach von dieser Neugierde getrieben: Wie spielen die besten Spieler*innen der Welt Age of Empires? Wie löst Spieler X eine bestimmte Problemstellung? Welche Strategie eignet sich für meine Zivilisation am besten? Und es werden auch immer wieder neue Kniffe entdeckt, von denen viele gar nicht wussten, dass das Spiel sie bietet. Hier ist die Community unheimlich aktiv und lernt bewusst von den weltweit besten Spieler*innen, wodurch das Niveau auch immer weiter steigt.

Was macht Turniere in Age of Empires so anspruchsvoll und unterhaltsam?

Strategisch anspruchsvoll wird Age of Empires alleine durch das unglaublich hohe Niveau der besten Spieler*innen. Hier können schon Sekunden in der Build Order über Sieg oder Niederlage entscheiden. Apropos: Auch durch das Quality of Life-Feature ist das Niveau noch einmal gestiegen, denn durch die Automatisierung vieler Prozesse ist die Strategie der Spieler*innen noch viel entscheidender. Zusätzlich wirbeln die regelmäßig erscheinenden neuen Karten und Völker das komplette Geschehen auf. Die Spieler*innen müssen ihre Strategien immer mal wieder auf die neuen Umstände anpassen.

Insgesamt glaube ich, dass Age of Empires eine super Basis aus vielen unterhaltsamen und strategischen Elementen bietet. Gleichzeitig ist der Turnier-Kalender nicht zu eng gepackt. So können Zuschauer*innen die verschiedenen Matches leicht verfolgen und ihre Favorit*innen anfeuern. Je nach Turnier-Art gibt es viele Anreize für die Zuschauer*innen. Bei einem der letzten großen Turniere waren zum Beispiel alle Teilnehmer*innen anonym. Das hat sowohl die Fans als auch die anderen Spieler*innen ziemlich neugierig gemacht. Während der Matches wurde wild mitgeraten, hinter welcher Strategie welches Gesicht steckt.

In Deinen Turnieren trittst Du oft auch auf internationale Gegner*innen. Gibt es typische Taktiken oder Spielweisen für Spieler aus anderen Ländern?

Tatsächlich trainieren die meisten Spieler*innen international miteinander – so entstehen keine allzu großen regionalen Unterschiede. Mir ist allerdings aufgefallen, dass Spieler*innen aus dem asiatischen Raum sich eher auf Maps ohne vorbestimmtes Dorfzentrum spezialisieren. Umgekehrt sind sie gegenüber Europäer*innen auf Wasserkarten oft unterlegen. Ich denke da kann man auf jeden Fall von einer Spezialisierung sprechen.

Gibt es einen Aspekt des Spiels, der in Age-Schlachten besonders oft siegentscheidend ist?

Auf hohem Turnier-Niveau sind es oftmals kleine, individuelle Entscheidungen, die über Sieg oder Niederlage entscheiden. Die Spieler*innen managen Wirtschaft und Einheiten-Steuerung dann so effizient, dass die Entscheidung über das Ziel eines einzelnen Dorfbewohners bereits das Zünglein an der Waage sein kann. Auf so einem Niveau kann die richtige Strategie noch entscheidender sein. Eine überlegene Strategie kann sogar schlechte Wirtschaft oder Einheiten-Steuerung ausgleichen.

Welche Tipps gibst Du Age-Einsteigern mit, wenn sie sich in ein Multiplayer-Match stürzen?

*lacht* Die Frage wird mir super oft gestellt, aber ich glaube eine hundertprozentig befriedigende, universelle Antwort kann ich da nicht geben – dafür hängen Erfolg und Misserfolg von viel zu vielen Faktoren ab. Am allerwichtigsten ist, dass Du immer mit Spaß spielst. Wenn der Spaß beim Spielen fehlt, wird auch der Erfolg ausbleiben. Zu Beginn müssen vor allem die Basics sitzen: kenne die beste Build Order für Dein Volk und spiele die Stärken Deiner Zivilisation optimal aus – das sind die Grundlagen, die stimmen müssen. Die meisten Spieler*innen haben wahrscheinlich favorisierte Zivilisationen, jedoch solltest Du Dich nicht zu sehr auf ein Volk versteifen. Besser ist es, das Volk abhängig vom Terrain auszuwählen und Dir so einen kleinen aber eventuell entscheidenden Vorteil zu verschaffen.

Für angehende kompetitive Spieler*innen ist es am wichtigsten, die eigenen Matches regelmäßig zu analysieren und auch einen Blick auf die gegnerische Strategie zu werfen: Warum wurde das letzte Spiel gewonnen? Warum habe ich es verloren? Auch professionelle Spieler*innen analysieren regelmäßig ihre Matches und laden entsprechende Videos hoch – hier kann man als Anfänger*in auch jede Menge wertvolle Tipps bekommen.

Worauf freust Du Dich in Age of Empires IV besonders?

Ich glaube, das interessanteste Volk werden die Mongolen. Als nomadisches Reitervolk ohne festes Dorfzentrum sind die Mongolen unglaublich flexibel und effektiv in ihren Angriffen – aber sie haben quasi keine Verteidigungs-Mechanismen. Ich glaube das wird nicht nur spannend, sondern auch wahnsinnig lustig! *lacht*

Aber am allermeisten freue ich mich wahrscheinlich auf das allgemeine Potenzial von Age of Empires IV. Die meiste Zeit als Age-Spieler habe ich in Age of Empires 2 verbracht. Hier gab es für eine sehr lange Zeit nur sehr wenige Turniere oder professionelle Spieler*innen – dadurch war die Community klein und wenig aktiv. Auch wenn Age of Empires 2 sich jetzt auf einem sehr guten Weg mit vielen Turnieren und Spieler*innen befindet, hoffe ich, dass Age of Empires IV das Franchise nochmal richtig beflügelt. Neue Inhalte führen zu neuen Turnieren, mehr Offline-Events und auch zu mehr professionellen Spieler*innen. Durch einen neuen Hype durch Age of Empires IV kann die Community wachsen und im Esport an Relevanz gewinnen – mit hohem Niveau und höheren Preisgeldern. So könnten mehr leidenschaftliche Age-Fans zu Vollzeit-Spieler*innen werden.

Welche Zivilisation spielst Du am liebsten und was sind die taktischen Vorzüge?

Am allerliebsten spiele ich die Malay, ein Volk das erst relativ spät 2016 eingeführt wurde aber sehr abwechslungsreich ist. Ihre Besonderheit ist es, dass sie in das jeweilige nächste Zeitalter schneller voranschreiten können. Dadurch, dass sie früher die nächsthöhere Zivilisationsstufe erreichen, ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für eine effiziente Build Order – das gibt mir ein ganz anderes Spielgefühl. Ich habe wahrscheinlich schon 25.000 Age-Matches gespielt aber mit dieser Fraktion fühlt es sich immer ganz besonders an.

Was war Dein bisher schönster Age-Moment?

Ich glaube, meinen schönsten Age of Empires-Moment hatte ich 2005 beim World Clan League 4, dem damals weltweit größten Age-Turnier. Ich war damals 16 oder 17 Jahre alt und mein ganzer Alltag drehte sich um das Training für diesen Wettkampf. Kaum kamen meine zwei Freunde und ich aus der Schule, haben wir angefangen zu trainieren, Strategien getestet und uns vorbereitet. Mit dieser Taktik haben wir es bis ins Halbfinale geschafft und sind dort gegen das Favoriten-Team, bestehend aus Vollzeit-Spielern, angetreten – etwas wovon wir damals noch sehr weit entfernt waren. Und dann haben wir tatsächlich gewonnen, weil unsere Strategie die richtige war – damit hatte einfach keiner gerechnet!

Falls Du jetzt auch Lust auf historische Gefechte bekommen hast, freue Dich auf das neue Age of Empires IV, das Du pünktlich zum Start am 28. Oktober auch im Xbox Game Pass für PC spielst. Du willst nicht so lange warten? Dann übe schon einmal mit einer der fantastischen Definitive Editions, die ebenfalls im Pass enthalten sind.

Für noch mehr Interviews mit weiteren Größen der deutschen Age of Empires-Community, wirf einfach einen Blick in den Übersichtsartikel zu dieser Staffel #WeAreAllGaming.

Website: LINK

Facebook Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.