, , ,

Von Bodenfestigkeit bis hin zu Kraftstoffeinsparung: Acht Tipps für die PS4-Offroad-Simulation Spintires: MudRunner – nächste Woche erhältlich


Hallo zusammen! Mein Name ist Pavel Zagrebelny und ich bin leitender Entwickler und Visionsträger für Spintires: Mudrunner. Wir setzen die Spieler hinter die Lenkräder der unglaublichsten Geländefahrzeuge und geben ihnen die Kontrolle, während sie sich mit nichts weiter als einer Karte und einem Kompass durch extreme Landschaften wagen!

Das Spiel stellt eine enorme Verbesserung des Originals dar und bietet sechs komplett überarbeitete Karten, eine grafische Generalüberholung, einen neuen „Challenge Mode” (Herausforderungsmodus) mit neun speziell dafür vorgesehenen neuen Karten, 13 neue Fahrzeuge und andere umfassende Verfeinerungen. Es ist nicht nur eine verbesserte Version – es ist das ultimative simulierte Offroad-Erlebnis!

MudRunner ist aber auch ein sehr technisches Spiel, also dachten wir uns, wir geben euch einige Startertipps, damit ihr nicht im Schlamm stecken bleibt. Dies ist besonders im Multiplayer wichtig, da ihr dort mit bis zu drei Freunden zusammen die raue Umgebung meistern müsst, um eure Aufgaben zu erledigen. Seid vorsichtig da draußen!

Tipp 1 – Wie man nicht stecken bleibt

Steckenbleiben ist ein Problem! Um das zu vermeiden, müsst ihr euer Getriebe beherrschen. Seid euch der Unterschiede zwischen Gang 1, 1+ und Rückwärtsgang bewusst. 1+ ist dem 1. Gang sehr ähnlich, gibt dem Fahrzeug aber mehr Durchzugskraft. Aber Vorsicht! Fallt ihr unter den Geschwindigkeitsgrenzwert, würgt ihr euren Motor ab.

MudRunner

Achtet außerdem darauf, das Gaspedal vorsichtig zu bedienen, damit eure Räder nicht durchdrehen! Im Hardcore-Modus ist für Automatikgetriebe keine Differenzialsperre verfügbar, es ist also wichtig zu wissen, wie man manuell Gänge wechselt!

Tipp 2 – Die Beschleunigung drosseln

Verringert die Geschwindigkeit eurer Räder, indem ihr eure maximale Beschleunigung drosselt. Dadurch kann leichter kontrolliert werden, wie schnell sie sich drehen, wodurch ihr weniger Schlamm aufwühlt. Das könnt ihr tun, indem ihr stufenweise schaltet, wenn ihr euch im 1. Gang oder im Rückwärtsgang befindet.

Tipp 3 – Passt auf, wo ihr hinfahrt

Nicht jede Oberfläche in MudRunner ist gleich. Passt gut auf, wo ihr hinfahrt, da die Oberflächen unterschiedlichen Grip bieten und unterschiedlich fest sind. Je dunkler der Boden, desto weicher ist er. Schwere Fahrzeuge profitieren hier von ihrer Durchzugskraft und ihren großen Rädern, laufen aber Gefahr, stecken zu bleiben. Leichtere Fahrzeuge sollten sich besser fernhalten, sie funktionieren besser in felsigen und trockenen Umgebungen.

MudRunner

Tipp 4 – Sitzt ihr in der Tinte, benutzt eure Winde

Jedes Fahrzeug ist mit einem wichtigen Hilfsmittel ausgestattet – einer Winde. Sie ist dazu gemacht, Fahrzeuge aus schwierigen Situationen zu befreien. Die Winde kann an vielen verschiedenen Punkten an Fahrzeugen und Bäumen befestigt werden. Ihr könnt euch mit der Winde steile Steigungen hinauf- oder aus Schlamm herausziehen.

Tipp 5 – Sicht ist Trumpf

Im Hardcore-Modus wird euch der Weg zu eurem Ziel beim Fahren nicht angezeigt. Ihr könnt euren Weg frei wählen, aber seid vorsichtig! Die Welt ist gefährlich und am Rande eures Sichtfelds verstecken sich viele halsbrecherische Routen. Begebt euch mit einem Spähfahrzeug auf einen Hügel oder schaltet Aussichtspunkte frei, um euch wertvolle Sicht zu verschaffen.

MudRunner

Tipp 6 – Behaltet euren Tank im Auge

Aus schnellen Aufträgen können oft lange Missionen werden, und nichts macht das Ganze stressiger als ein Fahrzeug, dem das Benzin ausgeht. Stellt sicher, dass ihr genug Benzin einpackt, um euren Auftrag erfüllen zu können, oder aus eurem Holztransport-Auftrag wird ganz schnell eine Rettungsmission.

Tipp 7 – Packt die richtige Ausrüstung ein

Geht sicher, dass ihr die richtige Gerätschaft für den Auftrag einpackt. Ihr erledigt einen Holztransport? Dann nehmt den richtigen Holztransporter. Um Benzin zu transportieren, braucht ihr einen Benzintank. Kreuzt mit der falschen Ausrüstung auf, und ihr steht am Ende womöglich ziemlich dumm da.

Tipp 8 – Dinge rammen tut weh

Fahrzeuge sind robust, aber sie können trotzdem beschädigt werden. Wenn ihr beim Fahren Objekte rammt, beschädigt das euren Truck. Flutet ihr euren Motor, führt das zu Motorschäden und euer Truck bleibt stehen. Fahrt schnell, wenn ihr müsst, aber denkt dran: Vorsicht ist besser als Nachsicht!

MudRunner

Spintires: MudRunner erscheint am 31. Oktober als Datenträger und Downloadversion für PS4. Mehr Informationen über Spintires: MudRunner gibt es unter www.mudrunner-spintires.com.

Website: LINK

Facebook Comments

What do you think?

25 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Assassin’s Creed Origins Clueless Gamer Shows Hippo-Killing And Glitches

Every Halloween This One-Legged Guy Makes An Epic Halloween Costume, And He Just Revealed His 2017 Costume