Saints Row: Irre Action in Volitions Open-World-Spektakel

Reading Time: 5 minutes

Alles auf Anfang: Mit frischen Charakteren könnt ihr in dem schlicht Saints Row betitelten Neustart der erfolgreichen Open-World-Actionreihe den Traum von einem eigenen Verbrecherimperium in die Tat umsetzen und die Macht in der fiktiven Metropole Santo Ileso an euch reißen. Und das wird garantiert kein Spaziergang, denn in dem brandneuen Schauplatz für eure kriminellen Aktivitäten bekommt ihr es mit konkurrierenden Banden zu tun, die vor dem Einsatz von exzessiver Waffengewalt kein bisschen zurückscheuen.

Bandenkrieg in Santo Illeso

Die Entwickler von Deep Silver Volition präsentieren als Spielwiese mit Santo Ileso eine abwechslungsreiche Großstadt mit neun völlig unterschiedlichen Distrikten, in denen ihr nach und nach die kriminelle Herrschaft übernehmt. Dabei stehen euch nicht nur die Staatsgewalt mit einer großen Polizeitruppe, sondern auch einige brutale Banden im Weg. Da wären unter anderem die Schlägertrupps der Los Panteros, die ihr Hauptquartier in einem verlassenen  Fabrikgelände aufgeschlagen haben und Probleme grundsätzliche nur mit Gewalt lösen.

Als nicht weniger gefährlich erweisen sich die Marshalls, die mit modernsten Waffen ausgerüstete Söldnertruppe eines privaten Militärkonzerns, denen es zwar an Moral, aber nicht an Geldmitteln mangelt oder The Idols, eine Chaoten-Armee, die sich als Vorreiter einer neuen, völlig verqueren, Weltordnung sehen und besonders nachts die Straßen unsicher machen.

Aber von solchen Kleinigkeiten lasst ihr euch natürlich nicht aufhalten und schart als Boss der Saints eine Gruppe talentierter Mitstreiter um euch. Gemeinsam mit einer Kern-Crew aus dem Meisterstrategen Eli, der begnadeten Mechanikern Neenah sowie dem DJ Kevin, macht ihr euch daran, aus eurem Gauner-Start-Up ein mächtiges Imperium zu schmieden. Wenn ihr mehr über die Story erfahren möchtet, schaut euch unseren Blogpost “Willkommen in Santo Ileso” an.

Over the Top-Action

Das Markenzeichen der Saints Row-Reihe war schon immer die  spektakuläre Action mit wilden Verfolgungsjagden, epischen Ballereien und halsbrecherischen Missionen. Und genau das dürft ihr auch von dem „Zurück zu den Wurzeln“-Reboot erwarten. Eine Alieninvasion, wie in Saints Row IV, scheint es diesmal zwar nicht zu geben, aber macht euch auf Missionen und Open-World-Begegnungen gefasst, bei denen kein Stein auf dem anderen bleibt.

Bei der Vorstellung brandneuer Spielszenen konnten wir uns selber davon überzeugen. Ein Beispiel gefällig? Nach einem Raubüberfall ist die Polizei den Saints auf den Fersen und es geht in einem Höllentempo durch Straßenschluchten, Autobahnen, Wüstenabschnitte und einen ausgetrockneten Kanal. In Höchstgeschwindigkeit werden Fahrzeuge gerammt, die sich dann mehrfach überschlagen und am Wegesrand enden oder gleich in einer gigantischen Explosion ihr Ende finden. Habt ihr euer eigenes Fahrzeug geschrottet, geht es nahtlos weiter, in dem ihr euch ein anderes Gefährt kapert. An den atemlosen Hetzjagden mit Autos, Motorrädern, Go-Karts oder Helikoptern würde bestimmt auch Dominic Toretto seine wahre Freude haben.

Zu Wasser, zu Lande und in der Luft: Ihr könnt euch nicht nur eigene Fahrzeuge nach Herzenslust in der Garage eures Hauptquartiers zu wahren PS-Monstern tunen – und völlig absurde Kreationen entwerfen, wie den Fliegenden Holländer -, sondern nahezu jedes denkbare Gefährt nutzen. Dazu gehört zum Beispiel auch ein Wingsuit, mit dem ihr elegant durch die Lüfte segelt und euch an Fahrzeugdächern noch mal beim Abprallen neuen Schwung holt. Oder ihr klettert bei einer Verfolgungsjagd einfach auf das Dach eures Autos und nehmt Gegner mit schweren Kanonen unter Beschuss. Die Entwickler arbeiten nach der Devise: Wenn ihr euch es vorstellen könnt, dann könnt ihr es auch machen. Insgesamt sollen rund 80 unterschiedliche Fahrzeuge zur Verfügung stehen, an denen ihr herumschrauben könnt.

Abgedrehte Waffen und explosive Finisher

Natürlich leistet ihr euch nicht nur Verfolgungsjagden und müsst zudem gegen das üppige Polizeiaufgebot und Massen an Bösewichten die Waffen sprechen lassen. Über ein Waffenrad habt ihr dabei jederzeit Zugriff auf ein ganzes Arsenal, aus dem ihr neben Standard-Knarren, wie Maschinenpistole, Schrotflinte oder Raketenwerfer, auch völlig abgedrehte Gerätschaften zückt. Wie wäre es mit einem Piñata-Launcher, einer Mini-Gun, dem Thrustbuster, der eure Gegner durch die Gegend segeln lässt oder einem übergroßen Finger, mit dem ihr Projektile verschießt und immensen Schaden anrichtet? Wenn euch das noch nicht verrückt genug ist, dann investiert eure Erfahrungspunkte in ganz besondere Waffen-Fähigkeiten oder gestaltet euer Arsenal optisch ganz nach euren Vorstellungen.

Rücken euch die Feinde zu nahe auf die Pelle, dann lasst die Fäuste sprechen. Als echter Boss könnt ihr euch natürlich eurer Haut erwehren und mit Dropkicks, Vorschlaghammer oder verheerenden Finishing-Moves, dominiert ihr die Kämpfe. So schnappt ihr euch im Nahkampf einen Gegner, verdrischt ihn ordentlich, steckt zum Abschluss noch eine Handgranate in seine oder ihre Unterwäsche und werft die lebenden Bombe in Richtung anderer Feinde. So dünnt ihr schnell die Gegenwehr aus, was besonders bei Elitegegnern angesagt ist. Denn ein SWAT-Team mit Schutzschildern, Mini-Bosse oder bullige Bandenmitglieder, die auf euch zustürmen wie ein wilder Stier, richten ansonsten ordentlich Schaden an. Übrigens: Ihr könnt euch jederzeit Hilfe holen und die Kampagne mit den spannenden Missionen oder die Open-World kooperativ mit einem Freund oder einer Freundin bestreiten. Gemeinsam macht es bestimmt noch mehr Spaß.

Clown oder Cowboy

Waffen und Fahrzeuge lassen sich in eurem Saints-Hauptquartier, welches in einer alten Kirche untergebracht ist und von euch immer weiter ausgebaut werden kann, bis ins kleinste Detail anpassen. Das gilt auch für euren Charakter, den ihr auch unterwegs spontan individualisiert. Ihr wollt jetzt als Space-Cowboy rumlaufen? Oder als Metzger oder Clown? Kein Problem, mit den schier unfassbar vielen Anpassungsmöglichkeiten bestimmt ihr das Aussehen ganz nach Lust und Laune. Das gilt nicht nur für die Outfits, sondern auch für Geschlecht, Haut- und Haarfarbe, Zähne, Kopf- und Körperform oder Narben. Wir sehen schon: Mit dem Editor werden sehr, sehr viel Zeit verbringen.

Saints Row wird voraussichtlich am 23. August 2022 für PS4 und PS5 erscheinen.

Mehr zu Saints Row:

Website: LINK

Facebook Comments

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner