, , ,

Mehr Platz auf der Platte: So erweitert ihr den Speicher eurer PlayStation 5

Reading Time: 4 minutes

Jedes Gigabyte zählt: Die PS5 verfügt über eine leistungsfähige und rasend schnelle M.2-SSD, bei der nervige Ladezeiten weitgehend der Vergangenheit angehören. Aber die Brutto-Kapazität von 825 GB ist schneller bis zum Anschlag mit Daten gefüllt, als ihr Call of Duty sagen könnt. Zieht ihr noch den reservierten Speicherplatz für Systemdateien ab, stehen euch in der Regel nur knapp 700 GB zur freier Verfügung. Platz für den Einbau einer Speichererweiterung findet sich in Form eines freien M2-Slots, allerdings fehlen zur Zeit noch die Zertifizierung sowie ein entsprechendes Hardwareangebot an NVMe-SSD. Das wird sich natürlich in der Zukunft ändern, aber wenn es jetzt gerade knapp wird, dann haben wir einen Vorschlag.

Die Lösung: Externe USB-Festplatten

Vielleicht besitzt ihr bereits eine externe Festplatte, die ihr an eurem PC oder PS4 genutzt habt. Grundsätzlich könnt ihr nahezu jedes Modell auf dem Markt nutzen, empfehlenswert wäre aber definitiv ein schneller USB 3.0-Anschluss, mit dem die Datenübertragung optimiert wird. In unserem Beispiel verwenden wir die PS4-zertifizierten Game Drive-Modelle von Seagate, die sich dank leichter und kompakter Bauform zum in die Tasche stecken und einfachen Transport eignen und sich als sehr zuverlässig im Dauerbetrieb erwiesen haben. Designbonus: Für Fans von The Last of Us Part II oder Marvel’s Avengers gibt es wahlweise auch optisch auffallende Sondereditionen der Festplatten-Serie.

Die Verwendung ist denkbar einfach: Schließt eine neue externe Festplatte an einer der beiden USB Typ-A-Buchsen auf der Rückseite eurer PS5 an, diese Superspeed-Ports ermöglichen eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 10Gbps. Navigiert nun in den [Einstellungen] zu [Speicher], hier seht ihr die Übersicht des internen Konsolenspeichers und den Punkt „Erweiterter Speicher“. Hier lässt sich der eingesteckte USB-Speicher als Erweiterter Speicher formatieren. Das geht problemlos mit Festplatten von 2, 4 oder 5 TB, aber auch mit einem einfachen Stick, um vielleicht nur man ein einzelnes Spiel zu installieren und zu einem Bekannten mitzunehmen. Bitte bedenkt aber, dass alle eventuell bereits vorhandenen Daten auf dem Gerät bei dem Vorgang gnadenlos gelöscht werden. Natürlich könnt ihr auch ein externes Laufwerk nutzen, das ihr bereits für die PS4 erstellt habt. Wie das funktioniert haben wir in einem eigenen Blogpost So nutzt ihr eine externe Festplatte an eurer PS4 genau beschrieben.

PS4-Spiele auf die externe Festplatte verschieben

Der Formatierungsvorgang dauert nicht lange und ihr könnt direkt loslegen eurer Konsolenspeicher zu entlasten. Achtung: Ihr könnt nur PS4-Spiele verschieben, Games für PlayStation 5 müssen auf dem internen Speicher verbleiben. Aber wenn ihr beispielsweise Destiny 2 oder Marvel’s Spider-Man: Miles Morales schon auf eurer PS4 gespielt habt und jetzt auf PS5 umgestiegen seid, dann habt ihr nach einem Upgrade der Games auch noch zusätzlich die PS4-Version auf der Platte. Den Speicherfresser verschiebt ihr auf einen externen Datenträger und spielt bei Bedarf auf einer PS4 weiter.

Den Vorgang des Verschiebens startet ihr unter [Einstellungen]-[Speicher], in dem ihr auf den Eintrag [Spiele und Apps] des Konsolenspeichers geht. In der Übersicht wählt ihr „Objekte, die du verschieben kannst“ aus, markiert die gewünschten Games und los geht’s mit dem Befehl „Verschieben“. Der Vorgang kann je nach Speichergröße schon einige Minuten dauern, in denen ihr auch nichts anderes machen könnt. Also geht einen Kaffee trinken und freut euch über reichlich Platz für neue PS5-Spiele. Übrigens lassen sich analog auch PS4-Spiele wieder auf die interne PS5-Festplatte verschieben, solltet ihr mit der Ladegeschwindigkeit einmal nicht zufrieden sein.

Tipp: PS4-Spiele automatisch in den erweiterten Speicher herunterladen

Ihr könnt euch das Jonglieren mit den PS4-Games zukünftig sparen, in dem ihr direkt festlegt, dass PS4-Spiele grundsätzlich im erweiterten Speicher installiert werden sollen. Dazu aktiviert ihr einfach die sinnvoll benannte Option „PS4-Spiele immer im erweiterten Speicher installieren“ in den [Einstellungen]-[Speicher]. Das lohnt sich ganz besonders, wenn ihr als PS Plus-Abonnent das fantastische Angebot der PS Plus Collection nutzt und euch Blockbuster wie God of War, Days Gone oder Bloodborne kostenlos herunterladet. Klar, ihr könntet natürlich auch immer wieder den Download anschmeißen und ein Spiel bei Bedarf erneut herunterladen, aber nicht jeder verfügt über einen schnellen Internetanschluss und da macht die Installation auf einem externen Datenträger richtig Sinn.

Laufwerk sicher trennen

Damit ärgerliche Datenverluste vermieden werden, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr den erweiterten Speicher ordnungsgemäß trennt, bevor ihr die Platte aussteckt und mit zu Freund / Freundin / Familie nehmt um dort zu zocken. Also bitte nicht einfach den Stecker raus, sondern kurz in die [Einstellungen]-[Speicher]-[Erweiterter Speicher] gehen und dort den nicht zu übersehenden Button „Sicher von der PS5 trennen“ nutzen. Das dauert nur einen Augenblick und eure Daten sind sicher vor Beschädigungen.

Noch mehr Tipps und Tricks für PS4 und PS5

Wenn ihr Interesse an weiteren Tipps und Anleitungen für eure PS4 und PS5 habt, dann schaut euch doch auch mal die folgenden Artikel an:

Website: LINK

Facebook Comments

Merry Christmas to all Raspberry Pi recipients — help is here!

This machine stacks dominoes automatically