, , ,

GT Sport – So individualisiert ihr euren Rennstall

Reading Time: 3 minutes

Daniel Meyer, freier Redakteur


Psychologie spielt im Rennsport eine essentielle Rolle. Einem voranfahrenden Fahrzeug lange Zeit eng an der Stoßstange zu kleben kann den führenden Fahrer ordentlich unter Druck setzen und zu Fehlern verleiten. Gleichzeitig kann aber ebenso dies mit den Nerven des Verfolgers spielen, sofern dieser es einfach nicht am Kontrahenten vorbeischafft.

Wenn der Gegner dann auch noch die ganze Zeit auf eine individuell designte Karosserie blicken muss, dann kann sich dies ebenfalls aufs Gemüt auswirken. Viel wichtiger ist jedoch, dass sich jeder Fahrer auf diese einfache Weise vom Rest des Felds eindrucksvoll abheben kann und zum wahren Blickfang wird. Euren Boliden in GT Sport entsprechend anzupassen ist nicht allzu schwer, zumindest je nachdem welche Ziele ihr im Sinn habt.

Ein gigantischer Haufen Decals

Decals stellen das A und O der Individualisierung in GT Sport dar. Diese Aufkleber könnt ihr auf der Karosserie eures Fahrzeugs platzieren, um dieses zu individualisieren. Auf diese Weise könnt ihr entweder realistisch aussehende Boliden auffahren lassen, oder aber mit deutlich individuelleren Designs für Eindruck schinden. Für was ihr euch schlussendlich entscheidet ist eure Sache, jedoch brauchen beide Ansätze ein gewisses Maß an Zeit. Je komplexer euer Projekt ist, umso mehr Zeit wird benötigt – doch es kann sich durchaus lohnen!

Glücklicherweise stehen bereits von Werk aus eine Vielzahl an unterschiedlichen Decals zur Verfügung. Viele von diesen mögen für Neueinsteiger des optischen Tunings etwas merkwürdige Formen haben, jedoch solltet ihr hier im Hinterkopf behalten, dass dies grundlegende Decals sind, die je nach Größe und Platzierung durchaus optische Highlights sein können. So lassen sich bspw. ganze Bereiche des Fahrzeugs in eine bestimmte Farbe zu tauchen, ehe darüber dann Schriftzüge, Bilder und andere Arten von Decals platziert werden.

XXXX

Decals aus der eigenen Feder oder aus der Community?

Mit genügend Zeit und Geduld ist es sogar möglich eigene hochkomplexe Decals zu erstellen. Hierzu benötigt ihr im Idealfall ein passendes Bildbearbeitungsprogramm auf eurem PC. Wichtig ist, dass die finale Datei als Vektor-Grafik gespeichert wird und nicht größer als 15 kb sein darf.

Dies klingt nicht nach viel, doch da Vektorgrafiken je nach Auflösung mathematisch hochgerechnet werden, kann hier viel Speicherplatz eingespart werden. Sollte das Decal schlussendlich doch zu groß sein, so ist dies auch kein Problem. Ihr könnt dieses in mehrere Bereiche aufteilen, einzeln über den Decal Uploader auf gran-turismo.com hochladen und im Spiel wieder via unterschiedliche Schichten (Layers) zusammenführen.

Ob sich diese Arbeit jedoch lohnt, bleibt euch überlassen. Solltet ihr Wert auf ein tolles Aussehen legen, aber nicht so viel Zeit und Arbeit investieren wollen, dann ist das gar kein Problem: Dafür ist die Community da! Geht dafür in GT Sport in den Bereich „Discover” und wählt den Punkt „Car Livery” aus.

XXXX

Hier findet ihr eine gigantische Auswahl an fertigen, von anderen Nutzern erstellten Designs für alle Fahrzeuge aus dem GT Sport-Universums. Diese müsst ihr nur noch auswählen und der eigenen Sammlung hinzufügen, sodass ihr diese fortan nutzen könnt.

Neben den Fahrzeug-Liveries gibt es unter dem Menüpunkt Discover auch zahllose Helm- und Anzugsdesign für eurer Alter-Ego zu entdecken und herunterzuladen. Ähnlich verhält es sich zudem mit Decals. Auch einzelne Motive könnt ihr euch für eurer eigenes Setup herunterladen, sodass ihr weder gezwungen seid ein abgeschlossenes Design zu wählen noch zahllose Stunden Grafiken basteln müsst. Damit stellt dies einen attraktiven Mittelweg dar, auf dem Weg zu eurem ganz besonderen Rennboliden!

Website: LINK

Facebook Comments

GT Sport – Wenn Bleifuß nicht ausreicht muss der Schraubenschlüssel her

Next Week on Xbox: New Games for September 24 to 27