Far Cry 6: So findet und erlegt ihr alle mythischen Tiere

Reading Time: 6 minutes

Eigentlich könnte der Ausflug auf die karibische Insel Yara so besinnlich und erholsam sein. Ruhe ist euch in der Rolle von Rebellenkrieger*in Dani Rojas allerdings nicht vergönnt. Wenn ihr keine Lust haben solltet, ständig gegen die Heerscharen des Oberbösewichts Antón Castillo zu kämpfen, könnt ihr euch glücklicherweise mit anderen Dingen die Zeit vertreiben, unter anderem mit der Jagd nach fünf mythischen Tieren.

Was sind mythische Tiere?

Kurz gesagt handelt es sich hierbei um besonders zähe und überdurchschnittlich starke Biester, die euch das Leben wirklich schwer machen können. Ihr könnt sie nur an ganz bestimmten Punkten der Spielwelt jagen, doch der Aufwand lohnt sich, denn ihr erhaltet für den Sieg über sie einzigartige Belohnungen; dazu später mehr. Diese könnt ihr in eurem Lager in der Jagdhütte erhalten, die ihr allerdings erstmal bauen müsst.

Weil diese Tiere sehr viel einstecken und auch austeilen können, solltet ihr euch ihnen schon nicht kurz nach Beginn eures Abenteuers entgegenstellen. Sie sind gewissermaßen Minibosse, die mit euch kurzen Prozess machen und euch mit ein oder zwei Treffern ausschalten können. Entsprechend solltet ihr idealerweise schon einige mächtige Waffen in eurem Arsenal haben.

Mythisches Tier Nr. 1: Mamutito

Das erste mythische Tier auf unserer Liste ist der Eber Mumatito, ein wirklich riesiges Wildschwein. Ihr könnt es an der Nordküste der Region Vencejo auf der Insel Santurio finden.

Dort versteckt sich euer Ziel in einem Krater mit einigen kleineren Artgenossen. Diese werden in den Kampf eingreifen, wenn sie euch entdecken, also seid vorsichtig! Mumatito wird versuchen, euch über den Haufen zu rennen und mit seinen Stoßzähnen aufzuspießen. Vermeidet deshalb idealerweise den Kampf auf offenem Feld gegen ihn, wenn ihr Angst habt, nicht schnell genug ausweichen zu können.

Nutzt stattdessen eure Umgebung zu eurem Vorfall und positioniert euch bei den Felsen so, dass die Tiere euch nicht erwischen können. Für diese Jagd empfehlen wir euch eine Schrotflinte und Handgranaten oder Molotowcocktails.

Mythisches Tier Nr. 2 & 3: Perro Demoníaco

Eure nächsten Ziele sind zwei Wölfe, einer mit schwarzen und einer mit weißen Fell. Die Perro Demoníaco findet ihr im Norden Yaras, genauer im Gebiet Aguas Lindas beim Danzante-Kamm. Im unteren Bereich dieses Areals ist der Bau der Wölfe.

Des Weiteren werden auch eure beiden Zieltiere von einigen Artgenossen begleitet sowie unterstützt. Entsprechend ist hier ebenfalls Vorsicht geboten. Positiv ist, dass diese zwei Gegner gefühlt nicht ähnlich viel einstecken wie die übrigen mythischen Tiere in Far Cry 6. Dafür haben sie eine starke Heul-Attacke, mit der sie Dani direkt auf die Bretter schicken und so schutzlos machen.

Außerdem können sich beide Tiere selbst heilen, was den Kampf etwas in die Länge ziehen kann. Mit einem Flammenwerfer und einem Sturmgewehr solltet ihr jedoch (relativ) kurzen Prozess mit ihnen machen können.

Mythisches Tier Nr. 4: Venodiente

Das stärkste mythische Tier und auf jeden Fall das, welches uns die meisten Probleme bereitete, war Venodiente. Hierbei handelt es sich um ein riesiges weißes Krokodil mit rot glühenden Augen. Ihr findet es im Süden von Valle De Oro, genauer im Westen des Nationalparks Cienaga Nublada.

An sich ist es ein malerischer Landstrich, wenn da nicht die ganzen  verstreuten giftigen Chemieabfälle wären. Ihr erkennt das Jagdgebiet an den gelben Fässern und den vielen Krokodilen, die dort umherstreifen. Wichtiger als bei allen anderen Kämpfen ist, dass ihr hier ständig in Bewegung bleibt. Wenn euch Venodiente einmal erwischt hat, haucht Dani in der Regel schon sein/ihr Leben aus. Darüber hinaus zieht euer Gegner eine rote Giftwolke hinter sich her, die eure Lebensenergie extrem schnell sinken lässt.

Deshalb empfehlen wir euch für diese Jagd dringend die Schutzmaske, die euch zumindest vor den Auswirkungen des Gifts bewahrt. Haltet Abstand, bleibt geduldig und ihr werdet euren Gegner in die Knie zwingen.

Mythisches Tier Nr. 5: Sanguinario

Das letzte mythische Tier in Far Cry 6 ist der ziemlich große Jaguar Sanguinario. Ihr findet ihn in einem kleinen Fischerdorf im Süden an der Küste von El Este. Genauer befindet sich der kleine Ort südöstlich der Robustas-Hügel. Dieser Kampf hat übrigens eine besondere Voraussetzung, denn das Tier erscheint ausschließlich nachts.

Der Jaguar ist nicht nur stark, sondern auch sehr flink. Wenn ihr ihm genug Schaden zugefügt habt, wird er sich in den kleinen Gassen verstecken oder auf die Dächer klettern, um euren Angriffen zu entgehen. Darüber hinaus stehen ihm einige kleinere Artgenossen bei, die euch ins Visier nehmen, wenn ihr sie nicht schnell genug ausschaltet.

Für den Kampf empfehlen wir euch eine Schrotflinte und einen Flammenwerfer. Ebenfalls nützlich sind Brandmunition sowie Molotowcocktails. Bleibt zudem in Bewegung und nutzt notfalls Deckungsmöglichkeiten in der Umgebung, sollten die Tiere euch zu stark verwunden. So solltet ihr eure Beute klein bekommen.

Eure Belohnung: Das Primal-Set

Kommen wir nun noch einmal zurück zur eingangs erwähnten Jagdhütte. Wenn ihr bei der Jagd auf die mythischen Tiere erfolgreich wart, befinden sich folgende Items in eurem Inventar, die ihr in der Hütte gegen einzigartige Ausrüstungsobjekte eintauschen könnt:

  • Mamutitos Stoßzähne – Belohnung: Primal-Maske
  • Fell eines schwarzen Perro Demoníaco – Belohnung: Primal-Stiefel
  • Fell eines weißen Perro Demoníaco – Belohnung: Primal-Armschutz
  • Venodiente-Leder – Belohnung: Primal-Weste
  • Sanguinario-Pelz – Belohnung: Primal-Hose

Als Belohnung für eure Mühen könnt ihr das sogenannte Primal-Set freischalten, das euch für die Jagd auf wilde Tiere diverse Boni gibt. Dank der Maske werden Tiere in eurer Umgebung beispielsweise automatisch markiert und die Stiefel geben euch einen kleinen Tempo-Boost, nachdem ihr eure Beute erfolgreich erlegt habt.

Habt ihr alle mythischen Tiere in Far Cry 6 erlegt? Welches Biest bereitete euch die größten Probleme? Verratet es uns gerne in den Kommentaren!

Website: LINK

Facebook Comments

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner