, , ,

Ein Blick auf die wohlige RPG-Welt von Wintermoor Tactics Club

Reading Time: 5 minutes

Die Idee, die unser Team mit Wintermoor Tactics Club verwirklichen wollte, war die eines taktischen RPGs, das einem beim Spielen ein wohliges Gefühl gibt. Ein bisschen so, wie als würde man es sich mit einem guten Buch bequem machen. Zum Anlass der Veröffentlichung von Wintermoor für die PS4 wollten wir kurz darüber sprechen, was wir damit meinen und warum das für uns so wichtig ist. Wie haben wir ein Spiel geschaffen, das angenehm und einladend für Spieler ist, die noch nicht mit taktischen RPGs vertraut sind, ohne dabei auf ein Gefühl von Herausforderung und Abenteuer verzichten zu müssen?

Das Erschaffen einer gemütlichen Welt

Wir wollten Wintermoor zu einer gemütlichen Welt machen, in der man sich entspannen und abhängen kann. Ein bisschen so wie eine Lieblingsmahlzeit, auf die man immer zurückgreifen kann. Deshalb geht es in unserer Geschichte vor allem um eine Person, die selbst Geborgenheit in einem chaotischen Umfeld sucht.

Unser Hauptcharakter Alicia liebt Spiele und fantastische Geschichten. Weit weg von ihrer Familie in der Wintermoor Academy fühlt sie sich am wohlsten, wenn sie das Pen-and-Paper-Rollenspiel „Curses & Catacombs“ mit ihren Freunden aus dem Tactics Club spielt. Doch das hängt plötzlich in der Schwebe, als sich der Club in einem Schneeballschlachtturnier wiederfindet, das sie nicht verlieren dürfen, wenn sie sich weiterhin treffen wollen. Im Spiel nutzt Alicia ihre Vorstellungskraft, um diese Schlachten und andere Herausforderungen in eine Welt umzudenken, die sie verstehen und bewältigen kann.

Obwohl so vieles im Turnier auf dem Spiel steht, wollten wir nicht, dass sich die Welt düster oder gefährlich anfühlt. Stattdessen haben wir den Campus mit verschiedenen einzigartigen Charakteren und Clubs wie den „Psychic Detectives“ bevölkert, darunter auch ein Schüler, der versucht, Aktienkurse mit Magie vorherzusagen. Die Quests in Wintermoor ermöglichen es euch, diese Charaktere besser kennenzulernen. Erfahrt mehr über ihre Probleme, hängt gemeinsam ab oder schreibt sogar zusammen an einer RPG-Kampagne, um ihnen dabei zu helfen, ihre Probleme zu lösen. Selbst, wenn sich Alicia manchmal wie eine Fremde auf dem Campus fühlt, wollten wir dem Spieler etwas Absurdes, aber auch Menschliches zeigen, damit sie auch während der dramatischen Momente im Spiel noch ein Lächeln im Gesicht tragen.

Wir haben versucht, uns für einen grafischen Stil und einen Soundtrack zu entscheiden, die dieses Gefühl von gemütlicher Nostalgie untermauern. Das Spiel ist in einem illustrierten Bilderbuch-Stil dargestellt, der von westlichen Animationsfilmen inspiriert wurde. Der Soundtrack wiederum orientiert sich vor allem an Indie-Filmen und klassischen Spielen der PlayStation-1-Ära. Unsere Hoffnung ist es, dass sich Spieler durch diese Kombination in der Wintermoor Academy sofort zu Hause fühlen.

Können Kämpfe gemütlich sein?

Obwohl das Spiel einen herzlichen Unterton hat, ist Wintermoor Tactics Club immer noch ein taktisches RPG, in dem es um rundenbasierte Kämpfe geht. Alicia muss sich den anderen Clubs in Schneeballschlachten stellen und neue Freunde finden, indem sie ein Pen-and-Paper-Spiel mit Kämpfen spielt. Wir haben lange darüber nachgedacht, wie wir Kämpfe (die in TRPGs sonst sehr brutal und komplex zugehen) sowohl passend für ein gemütliches RPG als auch einladend für neue Spieler gestalten können.

Zunächst war es unser Ziel, die Kämpfe so zugänglich wie möglich zu machen, damit sich Spieler nicht überwältigt fühlen oder an frustrierenden Stellen hängenbleiben. Wir haben sehr viel Zeit damit verbracht, dass alles, was sich auf den Kampf auswirkt, auch visuell auf dem Bildschirm dargestellt wird. Ihr werdet niemals Fähigkeiten nachschlagen oder euch die Ausrüstung eurer Gegner ansehen müssen. Wir haben außerdem alle Zahlen relativ gering gehalten und Zufallsfaktoren vermieden, damit Effekte besser verständlich sind und leichter in Strategien einbezogen werden können. Wir wollten allerdings auch eine gewisse Tiefe beibehalten, die von TRPG-Veteranen genossen werden kann. Diese findet sich in der Auswahl verschiedener Charaktere mit komplett anderen Fähigkeiten und anpassbaren Upgrades. Für Spieler, die vor allem storylastige Spiele mögen, ist Wintermoor allerdings trotzdem eine großartige Einführung in die Genre!

Anschließend haben wir versucht, die Kämpfe und die Erzählung so gut wie möglich miteinander zu verknüpfen, damit die Kämpfe nicht zu abgegrenzt vom Geschehen und der Atmosphäre des Spiels wirken. Charaktere haben Fähigkeiten, die zu ihren Persönlichkeiten passen, und sie unterhalten sich miteinander im Kampf entsprechend der Aktionen, die Spieler ausführen. Wenn ihr mit Charakteren in Wintermoor abhängt, erhaltet ihr Mementos, die in Form von Upgrades ausgerüstet werden können. Einige der Pen-und-Paper-Kämpfe sind sogar von Alicia selbst geschrieben. Spieler werden dadurch Entscheidungen treffen können, die sich auf die Herausforderungen im Spiel auswirken.

Eine Geschichte über Inklusion

Wir wollten Wintermoor gemütlich gestalten, damit es ein passender Hintergrund für eine Geschichte mit einer wichtigen und positiven Nachricht ist. Da wir zum Beispiel eine eher unterrepräsentierte Protagonistin haben, wollten wir vor allem auf die Wichtigkeit der Inklusion eingehen: Wie schwer es sein kann, eine Bindung zu jemandem mit einem anderen Hintergrund aufzubauen, und wie man das ausgegrenzt werden bei bestimmten Hobbys überwinden kann.

Statt lediglich eine kurze oder einfache Nachricht zu vermitteln, wollten wir eine Geschichte schreiben, die sich intensiv damit auseinandersetzt, warum Inklusion schwerfallen kann und wie soziale Gruppen diese Herausforderungen gemeinsam bewältigen können. Besonders wichtig war es uns hierbei, vielfältige Charaktere in unsere Geschichte einzubauen, die nicht gesichtslos sind. Wir wollten, dass sich jeder Charakter wie eine Person mit einem eigenen Leben, eigenen Perspektiven und eigenen Problemen anfühlt, und dabei auf die Schwierigkeiten und Vorteile des Zusammenkommens eingehen.

Vielleicht ist es etwas überraschend für ein Spiel, dessen Handlung in den 80ern angelegt ist, aber Wintermoor ist eine Allegorie dafür, wie das Internet isolierte soziale Gruppen erschafft, die eine „Wir gegen sie“-Mentalität hegen. Das Setting eines Sportfilms aus den 80ern erschien uns passend dafür, Weltanschauungen herauszufordern, in denen sich jeder für einen Außenseiter in einer Ellenbogengesellschaft hält, in der sowohl man selbst als auch die vermeintlichen Feindbilder einzig durch ihre Gruppenidentität geprägt sind. Es erfordert besonders viel Empathie und Mut, sich von einem derartigen Denken zu befreien. Insbesondere, wenn es so scheint, als wäre die Welt gegen einen gerichtet. Wir hoffen, dass die Geschichte von Alicia zumindest einige Spieler dazu inspirieren wird, es wenigstens zu versuchen.

Wir freuen uns sehr über die bisherigen Reaktionen der Spieler von Wintermoor Tactics Club und finden es super, das Spiel noch mehr Spielern zugänglich machen zu können! Es ist uns eine Ehre, die Tradition der RPGs für PlayStation-Konsolen fortzusetzen. Zur Feier der Veröffentlichungswoche wird Wintermoor Tactics Club für PS Plus-Mitglieder einen Rabatt von 20 % erhalten. Sowohl das Spiel als auch ein Paket mit Spiel und Soundtrack sind erhältlich.

Unser ganzes Studio hofft, dass auch ihr euch in Wintermoor wie zu Hause fühlen werdet!

— Mike Sennot and Kyla Fury // Writers, EVC Games

Website: LINK

Facebook Comments

Twilight Path erscheint bald auf PS VR

Inside the cozy RPG world of Wintermoor Tactics Club, out today on PS4