, , ,

Apex Legends Guide: So werdet ihr zum Champion

Reading Time: 7 minutes

In dem Battle Royale-Blockbuster Apex Legends kämpfen bis zu 60 Spieler in Teams um den Titel des Champion. Angesiedelt in dem spannenden Titanfall-Universum, erwarten euch in dem Free-to-Play-Shooter aus der Egoperspektive immer neue Herausforderungen, wenn ihr auf dem Schlachtfeld landet und euch auf das Loot stürzt, bevor ein gegnerisches Team die besten Waffen und Ausrüstungen wegschnappt. Clevere Taktik, Teamplay und die Beherrschung der besonderen Fähigkeiten eures Helden-Charakters sind dabei der Schlüssel zum Sieg.  

Wenn ihr euch in der Arena als bester Spieler beweisen möchtet, aber bislang noch keine große Erfahrung mit Respawns atemlosen Multiplayer-Shooter gemacht habt, wird euch unser insgesamt fünfteiliger Guide bestimmt enorm hilfreich sein. Beginnen wir also gleich mit Teil 1, in dem wir zeigen, wie ihr euch am besten auf die Kämpfe vorbereitet. Also, wählt aus aktuell 17 einzigartigen Helden euren Favoriten und lasst uns beginnen.

Nehmt euch Zeit für das Tutorial

Klar, wer liest schon Anleitungen oder schaut sich ein ellenlanges Tutorial an, wir wissen doch wohl, wie man eine Waffe abfeuert. Auch, wenn ihr schon Erfahrung mit Shootern habt, nehmt euch unbedingt die Zeit für die kurzweilige und actionreiche Einführung in Apex Legends. Wie ihr einen angeschlagenen Helden heilt, Granaten auswählt und zielgenau werft, den Schildgenerator nutzt oder elegant unter einem Feind hindurch rutscht, um ihn zu erledigen. Das alles sollte euch in Fleisch und Blut übergehen und im Tutorial könnt ihr das so lange üben, wie ihr wollt, bevor ihr euch mit anderen Spielern anlegt.

Probieren geht über studieren

Sobald ihr das Tutorial einmalig abgeschlossen habt, könnt ihr euch eigentlich gleich in die royalen Kämpfe stürzen. Aber halt: Bevor ihr euch vielleicht virtuell eine blutige Nase gegen erfahren Teams holt, findet doch erst einmal heraus, welche Waffe euch liegt und mit welchen Helden ihr am besten zurecht kommt. Jeder der 17 Charaktere spielt sich anders und verfügt über einzigartige, passive und aktive,  Spezialfähigkeiten. Die sollte man schon kennen.

Dazu kehrt ihr jederzeit zum Waffenstand aus dem Tutorial zurück und probiert alles ganz in Ruhe ohne feindliches Feuer aus. So werdet ihr schnell ein Gefühl für die Massen an Ballermännern und die spannenden Helden-Charaktere bekommen.

Top-Tipp: Das Sichtfeld anpassen

Damit ihr keine tödlichen Überraschungen erlebt, während ihr aus der Egoperspektive die Arena durchstreift, solltet ihr unbedingt in den Einstellungen im Abschnitt Video euer Sichtfeld (Field of View, kurz FOV) erweitern. Absolut empfehlenswert ist ein Wert von mindestens 90 bis 110, so habt ihr einen viel breiteren Winkel und euch entgeht kein Ausrüstungsgegenstand oder Waffe, die ihr einsammeln könnt. Und vor allem: Die Möglichkeit, dass sich ein Gegner außerhalb eures Sichtfeldes an euch heran schleicht, ist erheblich geringer.  

Kennt die Waffentypen in Apex Legends

Einen erheblichen taktischen Vorteil verschafft ihr euch, wenn ihr nicht einfach zur nächstbesten Knarre greift, sondern genau die unterschiedlichen Waffenkategorien  kennt. Es handelt sich dabei um:

  • leichte Waffen
  • schwere Waffen
  • Energiewaffen
  • Scharfschützenwaffen
  • Schrotflinten
  • Pfeil und Bogen

Dazu kommen noch Spezialwaffen, die ihr nur in Care-Paket.Drops während des Spiels findet und die sich nicht modifizieren lassen sowie nur eine begrenzte Menge an Munition haben.

Alle anderen Todbringer lassen sich mit Ansatzstücken verbessern. Also haltet unbedingt die Augen offen, irgendwo versteckt sich bestimmt genau das Zielfernrohr oder die Magazinerweiterung, die ihr braucht.

Tipp: Ihr könnt zwei Waffen gleichzeitig tragen, am besten ihr seid dann für Nah- sowie Fernkampf gerüstet. Eine Schrotflinte und Pfeil und Bogen sind schon mal eine gute Kombination, um mit vielen Situationen fertig zu werden.

Der perfekte Start

Habt ihr euch zumindest theoretisch gut vorbereitet, dann geht es los ins Schlachtgetümmel. Springt so schnell es geht ab und steuert gleich das nächstgelegene Gebäude an. So schnappt ihr euch hoffentlich noch weit vor der Konkurrenz die erste Ausrüstung und Bewaffnung. Kleiner Tipp: Drückt im Flug den linken Analog-Stick des DualShock-Controllers nach vorne, so landet ihr noch schneller. 

Ihr wollt es lieber etwas ruhiger angehen lassen? Kein Thema, dann wählt ein Ziel weit ab von der Flugbahn und landet in einem Außenbezirk, der nicht gleich vor Feinden wimmelt. So habt ihr die Möglichkeit ungestört euer Team zu sammeln und auszurüsten und werdet nicht gleich mit Dauerfeuer belegt. 

Sei kein Hoarder

Nach der Landung findet ihr jede Menge Beute und es ist nur verständlich, dass ihr  alles einsammeln wollt, was herumliegt. Und das ist wirklich eine Menge. 

Aber eure Taschen sind schnell randvoll und wenn ihr unüberlegt alles aufsammelt was herumliegt, habt ihr vielleicht zwar eine Fernwaffe mit vielen Modifikationsstücken und massig Granaten im Inventar, aber keine Schrotflintenmunition für den Nahkampf. Also überlegt euch gut, was ihr wirklich braucht. Das entscheidet über Sieg und Niederlage.

Tipp: Das Loot wird bei jedem Match zufällig verteilt. Habt ihr in einem Gebäude die besten Knarren gefunden, dann liegt in der nächsten Runde am gleichen Ort vielleicht nur Schrott rum. Dann heißt es: weiter suchen und hoffen, dass ihr keinem bereits voll ausgerüstetem Team begegnet. Hilfreich für eure Kameraden ist dabei der Ping, die Möglichkeit eure Squad-Mitglieder auf Beute aufmerksam zu machen, die ihr gefunden habt und nicht selber benötigt. Wichtig: Ihr könnt auch eine Waffe in eurem Inventar anpingen und so euren Kameraden mitteilen, dass ihr dafür Munition braucht. Ihr seht schon, Teamarbeit ist essentiell.

Go for Gold

Die Güte und Seltenheit von Objekten erkennt ihr gleich am Farbschema: Weiß kommt häufig vor, blau ist selten und violett zeigt legendäre Gegenstände an. Haltet aber unbedingt Ausschau nach goldenen Objekten, die meist über fantastische Boni verfügen. 

Eine gute Quelle sind hier die Todeskisten, die von erlegten Gegnern hinterlassen werden. Haben diese einen goldenen Glanz, dann stürzt euch gleich darauf. Andere Farben müllen unter Umständen einfach nur euer begrenztes Inventar zu.

Achtet auf euer Evo-Schild

Eine starke Waffe ist die eine Sache, aber ohne euer Evo-Schild wird es nichts mit dem „Last Hero Standing“. Gleich zu Beginn besitzt ihr bereits das Schild und ihr verbessert den Schutz, wenn ihr Gegnern Schaden zufügt. So könnt ihr aus einem blauen schnell einen violetten, also legendären, Schild machen. 

Werdet ihr getroffen, verliert das Schild Energie, die ihr mit einer Schild-Batterie wieder auffüllen könnt. Das solltet ihr bei der nächsten Verschnaufpause auch unbedingt machen, sonst reichen wenige Treffer und ihr seid KO.

Rennt um euer Leben

Das Evo-Schild ist überlebensnotwendig im Kampf der Helden, aber wenn sich der Ring immer weiter zusammenzieht und ihr euch innerhalb der roten Zone befindet, dann verliert ihr immer weiter Leben, egal wie gut das Schild ist. Klar, es ist verlockend noch schnell Beute zu holen, aber seht zu, dass ihr immer einen direkten Weg aus der Gefahrenzone findet, sonst droht das Aus. Um schneller laufen zu können, drückt die Dreieck-Taste auf dem Controller, so verstaut ihr eure Waffe und  könnt rennen. 

Bonus-Tipps 

Zwei gute Tipps hätten wir noch für euch, dann solltet ihr für die ersten Matches bestens gerüstet sein.

  • Steht ihr einem Gegner gegenüber und habt ein komplettes Magazin verballert, dann ladet auf keinen Fall nach, sondern wechselt einfach die Waffe und gebt dem Feind den Rest. Das ist in 99% aller Fälle schneller, als ein Ladevorgang.
  • Wenn es so richtig brenzlig ist und euer Schild keine Energie mehr hat, dann nutzt keine Schild-Batterie, das dauert ganze fünf Sekunden Ladezeit. Schnappt euch lieber schnell eine neue Rüstung aus einer herumliegenden Lootbox. 

Website: LINK

Facebook Comments

Die Welt von Neverwinter ändert sich mit Jewel of the North ab dem 24. August

ASSASSIN’S CREED VALHALLA: DIE BELAGERUNG VON PARIS ERSCHEINT MORGEN