, , ,

Wir erklären das kosmische Chaos von Worbital, das jetzt für PS4 erhältlich ist

Reading Time: 3 minutes

Sasu Kemppainen


Hallo! Ich bin Sasu Kemppainen, Lead-Designer bei Team Jolly Roger, und ich freue mich, ankündigen zu dürfen, dass unser gravitationslastiges Weltraumartillerie-Spiel endlich auf PlayStation 4 erscheint!

Um das zu feiern, möchte ich mit euch einen Blick auf das eine Element werfen, das Worbital zu Worbital macht, und mit dem im Grunde alles angefangen hat: KOSMISCHES CHAOS!

Der lange, interplanetare Krieg von Team Jolly Rogers Worbital ist ein Echtzeit-Strategiespiel, bei dem die Spieler die Kontrolle über ihre Planeten übernehmen, eine Artillerie aufbauen und gezielte Schüsse durch das Sonnensystem schicken, um eventuell die Planeten ihrer Feinde zu zerstören. Das sorgt natürlich für massenweise Gravitätlichkeiten und Explosionen.

 
 

Die Idee haben wir eigentlich von unserem Vorgängertitel Interplanetary geklaut – einem realistischen Planet-gegen-Planet-Kampfspiel mit nüchterner Sci-Fi-Ästhetik. Das war ein langes Projekt, und am Ende fing die ernsthafte Natur des Spiels an, mich zu ermüden. Kann ich nicht einen Superturbolaser haben und ein Loch in diesen Planeten jagen, der eine Kettenreaktion auslöst und das Sonnensystem zerstört? Nein, das wäre nicht realistisch.

Aber es würde Spaß machen.

 
 

Das war das Stichwort für Worbital, das chaotische Weltraumartillerie-Spiel, in das wir alles reinpacken konnten, das wir uns vorher verkneifen mussten! Explodierende Planeten, Raumschiffe, Kollisionen, schwarze Löcher … die gleichen Voraussetzungen, aber mit völlig anderer Perspektive! Man könnte es auch „kathartische Spielentwicklung” nennen.

Was heißt „Spaß”?

Wir wollten unserer Kreativität freien Lauf lassen, also haben wir für das neue Projekt eine Regel aufgestellt: Der Spaß steht über allem. Wenn eine Waffe Spaß bringt, kommt sie ins Spiel, egal, wie schräg sie ist. Es gibt einen Konflikt zwischen Spielbalance und Spaß? Der Spaß gewinnt. Ein Beispiel: Ich habe gleich am Anfang entschieden, dass die Spieler in der Lage sein sollen, mithilfe spezieller Taktiken jeden Planeten aus seiner Umlaufbahn zu werfen, sodass er frei im Sonnensystem umherschwebt. Planetenkollisionen voraus!

 
 

Natürlich brauchten wir dazu auch eine Mechanik, durch die man mithilfe von Waffen mit hohem Rückstoß die „entgleisten” Planeten steuern kann – wodurch dies ebenfalls zu einer praktikablen Angriffsoption wird. Bis heute sind die Entgleisungstaktiken sehr stark und bringen jede Menge Spaß! Seither haben wir sogar noch mehr Methoden entwickelt, um ihnen entgegenzuwirken, und trotz unserer „Spaßregel” ist das Spiel überraschend gut ausgewogen.

Chaos erzeugen

Nach den ersten Tests stellte sich heraus, dass die lautesten Begeisterungsrufe immer dann kamen, wenn etwas Unerwartetes passierte – ein deutliches Zeichen dafür, dass wir mehr von dieser „Zufälligkeit” gebrauchen konnten.

Wir wollten die Spieler ständig überraschen und viele Elemente erschaffen, die gemeinsam für überraschende Ergebnisse – und dadurch für Wirbel – sorgen. Unsere beiden Hauptzutaten: die Waffen und das Sonnensystem selbst.

 
 

Das Sonnensystem wird von seiner Schwerkraft beherrscht. Alle Projektile, Trümmer, Asteroiden oder entgleisten Planeten bewegen sich auf Gravitationsquellen in der Nähe zu, zum Beispiel andere Planeten. Die Menge an umhertreibenden Asteroiden steigt während des Kampfs stetig an und sorgt für immer mehr Chaos. Diese Dinger können einen Planeten sprengen. Und die umhertreibenden Planetenfragmente können einen weiteren Planeten zerstören. Vielleicht sogar die Sonne? Ich hoffe, eure Verteidigungen sind bereit.

 
 

Oder ihr nutzt eure Waffen, um euch das Chaos zu eurem Vorteil anzueignen! Ihr habt verschiedene Möglichkeiten, Asteroiden und Planeten auf eure Gegner umzulenken, wodurch sie überwältigt und in explosive Kettenreaktionen verwickelt werden! Darüber hinaus interagieren eure Waffen nicht nur mit dem Sonnensystem, sondern auch mit anderen Waffen. Klar könnt ihr gegnerische Projektile abschießen, aber was passiert, wenn ihr euren Laserstrahl mit dem des Gegners überkreuzt? Wie wär’s, wenn ihr mit einem Flammenwerfer eine Mist Dispersion (Nebelverteilung) „anfeuert”? Aber … aktiviert auf keinen Fall einen Overcharger (Überlader) direkt neben einem anderen Overcharger …

 
 

Als eine Art Sandbox-System, in dem Mechaniken zusammenwirken und für unerwartete Ergebnisse sorgen, hat es Worbital schon oft geschafft, selbst uns Entwickler zu überraschen. Was wohl alles für neue Strategien entdeckt werden, wenn das Spiel auf PS4 erscheint?

Worbital ist jetzt auf PS4 erhältlich. Das Spiel ist auf Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und sogar Finnisch verfügbar!

Website: LINK

Facebook Comments

What do you think?

26 points

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Next Week on Xbox: New Games for October 21 to 25

Arduino Pro IDE (alpha preview) with advanced features