Categories
Console PS VR PS4

The Elder Scrolls Online: Wagt ihr euch in die Deadlands?

Reading Time: 4 minutes

Seid ihr bereit für Angst, Zerstörung und jede Menge neuer Quests? Dann solltet ihr den DLC “Deadlands”, den Abschluss des großen Abenteuers von 2021 in The Elder Scrolls Online, nicht verpassen. Um dieses gefährliche Abenteuer zu erleben, müsst ihr die Hauptquests von ESO Blackwood abgeschlossen haben, um nahtlos in der Geschichte voranzuschreiten.

The Elder Scrolls Online: Wagt ihr euch in die Deadlands?

Das ganzjährige Abenteuer “Tore von Oblivion” findet mit “Deadlands” seinen Höhepunkt in der Hölle – welch Ironie! Euer Weg führt euch nämlich tief in die Totenländer zum Daedra Fürsten der Zerstörung, der mit so mancher Überraschung auf euch wartet. Werdet ihr in der großen Schlacht gegen ihn und seine zahllosen Schergen bestehen können, um die Tore von Oblivion 800 Jahre vor den Geschehnissen von The Elder Scrolls IV: Oblivion zu schließen?

Deadlands im Kronen-Shop kaufen

Ihr seid bereit und wollt euch in den Deadlands den bösen Mächten stellen? Dann macht euch bereit, denn ab heute, dem 16. November 2021, könnt ihr euch in die gefährlichen Totenländer wagen.

ESO Plus-Mitglieder erhalten direkten Zugriff auf den DLC, alle anderen ESO-Spieler können sich den letzten Teil der Geschichte ab sofort im Kronen-Shop sichern. Kronen sind die Echtgeld-Währung in ESO, die ihr auch ganz bequem bei im PlayStation Store bekommt, um sie für eine Vielzahl an Inhalten im Spiel auszugeben: Häuser, kosmetische Items und DLCs wie „Deadlands“.

Haltet die Katastrophe auf

In den Totenländern erwarten euch turmhohe Metallspitzen, geschmolzene Flüsse und flammendurchdrungene Bestien. Die von Glut durchzogenen Landschaft stellt den Willen des Herrschers dar, der hier eine glühende Gestalt angenommen hat.

Bevor ihr auf den Daedra Fürsten Mehrunes Dagon persönlich trefft, müsst ihr euch zunächst der finsteren Schwester Celdina und ihre Kultisten der Erwachenden Flamme stellen. Sie versuchen, unzählige schreckliche Gestalten auf die Welt loszulassen und die Zerstörung immer weiter voranzutreiben. Deckt die tödlichen Machenschaft auf, in der die Erwachende Flamme mit ihren schrecklichen Kataklystenapparaten für jede Menge Unheil und Chaos sorgt.

Um dieses Vorhaben zu starten, betretet ihr entweder allein oder mit euren Freunden die Totenländer, deren Namen kaum besser gewählt sein könnte. Hier erwarten euch zahlreiche Gefahren. Ihr könnt euch niemals zu sicher sein, denn das Reich von Mehrunes Dagon ist in einem stetigen Wandel. Neben zahlreichen neuen Gebieten, Flora und Fauna erreicht ihr im DLC auch die Stadt Ferngrab, die zwischen den Totenländern und eurer Welt liegt. Sie ist ganz neu in der Welt von Elder Scrolls Online und stellt einen geschäftigen Schmelztiegel dar, an dem sich Daedra und Sterblichen aufhalten. 

„Das Coole daran, die Ebene von Ferngrab zu konzipieren, war, dass wir einen neutralen Ort aufgebaut haben, an dem die Daedra trotz ihrer Wesensart versuchen müssen, mit allen in der Ebene auszukommen – Daedra wie Sterblichen“, heißt es seitens der Entwickler. Welche Überraschungen euch dort wohl erwarten?

Neue Geschichten und Erzählungen

Glücklicherweise will euch nicht ausnahmslos alles umbringen. Einige freundliche NPCs gibt es auch in dieser Erweiterung zu entdecken. Dabei trefft ihr nicht nur Sterbliche: Auch daedrische Figuren erzählen euch von ihrem Leben.

„Im Rahmen des Deadlands-DLCs erhielten wir die Gelegenheit, das Wesen der Daedra richtig zu erforschen und Geschichten aus einer Perspektive zu erzählen, die sich stark davon unterscheidet, wie Sterbliche die Welt wahrnehmen und verstehen”, verrät der Lead-Writer Bill Slavicsek. Ihr werdet während eurer Abenteuer erfahren, wie diese Charaktere bisher überlebt haben und so manchen Trick lernen.

Wenn ihr mehr über die Charaktere erfahren wollt, schaut doch mal auf der offiziellen Seite von The Elder Scrolls Online vorbei – hier bekommt ihr spannendes Hintergrundwissen zu allem rund um ESO!

Update 32 bringt weitere Neuerungen

Neben dem spannenden Finale des Jahresabenteuers, das ihr ab sofort mit Deadlands erleben könnt, erwarten euch weitere Neuerungen in ESO. Das zeitgleich erscheinende Update 32 bringt allen Spielern von ESO kostenfrei viele neue Inhalte und Verbesserungen.

Das Arsenalsystem

Mit dem neuen Arsenaltisch, den ihr kostenlos im Kronen-Shop bekommt, könnt ihr die Zusammenstellung eures Charakters ab sofort ganz schnell und einfach vornehmen. Fertigkeitspunkte, Flüche, Ausrüstung und Co. müssen so nicht mehr einzeln angepasst werden. Damit könnt ihr euch und euren Charakter problemlos mit wenigen Klicks an neue Gegebenheiten anpassen. Für zwei Zusammenstellungen habt ihr kostenfrei Platz, weitere Slots lassen sich im Kronen-Shop nachkaufen. Für ein paar extra Kronen gibt es im Shop außerdem einen einzigartigen Arsenalgehilfen, der euch unterwegs das Arsenal wechseln lässt. Wenn ihr mehr über das Arsenalsystem wissen möchtet, schaut im passenden Blogpost von Bethesda auf der offiziellen ESO-Webseite vorbei.

Kuratierte Chance auf Gegenstandssets

Ihr sucht einen speziellen Gegenstand, um eure Sammlung zu komplettieren? Das kann manchmal ganz schön müssig sein! Update 32 will euch dabei ein bisschen unter die Arme greifen. Wenn ihr zukünftig einen Gegner tötet, der einen Setgegenstand fallen lässt, wird es meistens ein Gegenstand sein, den ihr noch nicht besitzt. Das gilt allerdings nicht für Kisten! 

Mit diesem neuen System ist es ab sofort schneller möglich, Gegenstandssets zu komplettieren, ohne Unmengen an doppelten Dingen zu finden. Sobald ihr alle Teile eines Sets habt, werden die Drops aus diesem Set wieder zufällig sein.

Update 32 bringt neben den beiden großen Spielneuerungen zudem auch zahlreiche Verbesserungen für unterschiedliche Aktivitäten und Ereignisse in ESO. Im offiziellen Forum findet ihr die ausführlichen Patchnotes dazu, schaut vorbei!

Neu bei ESO?

Ihr wollt noch mehr über die einzigartige Fantasy-Welt von The Elder Scrolls Online erfahren? Dann schaut unbedingt bei unseren Guides zum Spiel vorbei. Hier gibt es Tipps für Profis, Veteranen und alle Neugierigen.

Website: LINK

Facebook Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.