, , ,

Signs of the Sojourner legt am 16. März die Karten auf den Tisch

Reading Time: 3 minutes

Signs of the Sojourner ist ein narratives Kartenspiel über zwischenmenschliche Beziehungen. Es ist das Erstlingswerk unseres Studios, Echodog Games, und ich freue mich sehr, euch heute mitteilen zu können, dass es ab dem 17. März zum Download für PS4 bereitsteht.

Signs of the Sojourner legt am 16. März die Karten auf den Tisch

Die Deck-Zusammenstellung beginnt

Im Sommer 2018 haben wir mit der Entwicklung von Signs of the Sojourner begonnen (damals hieß es noch „Project Thunder“) und noch viel experimentiert und ausprobiert. Das Ursprungsprinzip lautete „Dein Deck ist dein Charakter“. Aber bis wirklich klar war, was das eigentlich heißt, brauchte es viele Anläufe, und wir mussten viel herumbasteln.

So sah das Spiel in den frühen Entwicklungsphasen aus.

Anfang 2019 standen dann die Kernstruktur, das System und die visuelle Sprache des Spiels fest. Von da an fügte sich eins zum anderen. In diesem Frühling engagierten wir freie Mitarbeiter und bereits im Herbst konnten wir die offene Alpha-Phase mit einer wachsenden Community einleiten. Es war eine neue Erfahrung für uns, die Community schon so früh ins Boot zu holen, aber es war großartig. Die Leute waren regelrecht begeistert und sprudelten nur so vor Ideen, wie man das Spielprinzip noch ausbauen könnte.

Eine Erzählung entwickeln

Am Anfang hatten wir ähnliche Mechanismen ins Spiel integriert, die man bereits aus Titeln wie Slay the Spire and Magic: The Gathering kennt. Aber uns wurde schnell klar, dass die Spieler dadurch die Karten-Begegnungen aus einem aggressiveren Blickwinkel wahrnehmen würden. Sie würden die Charaktere als Gegner ansehen, die man besiegen müsse. Aber genau das wollten wir nicht. 

Wir haben uns dann für eine andere Richtung entschieden, die sich auf Symbole konzentriert und auf zusammenhängende Sequenzen. Wir hatten das Gefühl, dadurch besser vermitteln zu können wie sich der Versuch, miteinander zu kommunizieren und Kontakt herzustellen, anfühlen kann. Zusammen mit der Art, wie das Deck sich mit der Zeit entwickelte, lenkte diese neue Richtung den Blick des Spiels auch stärker auf die Themen Identität und persönliches Wachstum, die wir von vornherein erkunden wollten.

Unterschiedliche Spielertypen bevorzugen bestimmte Karten- und Decktypen im Spiel. Daher liegt es an euch, euer Deck auf eurer Reise durch Signs of the Sojourner, das in eine zukünftige Welt spielt, zusammenzustellen. Natürlich kann das Kuratieren eines Decks, mit dem ihr erfolgreich mit einer Gruppe kommunizieren könnt, die Unterhaltungen mit anderen erschweren (selbst wenn es sich dabei um alte Freunde handelt!).

Es gibt kein „ultimatives“ Deck, dass in allen Gesprächen zum bestmöglichen Ausgang führt. Es geht vielmehr darum, dass diverse Decks unterschiedliche narrative Erlebnisse erzeugen. Es gibt zahlreiche mögliche Enden, und Spieler müssen das Spiel erneut durchspielen, um neue Wege und Decks zu erkunden, damit sie alle aufdecken.

Die Reise beginnt bald

Wir können es kaum erwarten, dass nach der Veröffentlichung von Signs of the Sojourner für PC und macOS im letzten Jahr (und dem darauffolgenden Auftauchen auf zahlreichen „Spiel des Jahres“-Listen!) jetzt endlich auch PlayStation-Spieler auf ihre eigene Reise gehen und ihre eigenen Beziehungen im Spiel aufbauen können. 

Außerdem freue ich mich, euch mitzuteilen, dass es jetzt fünf neue Charaktere im Spiel gibt, die ihr treffen und kennenlernen könnt. Darunter sind ein geheimnisvoller Fremdling, ein mürrischer Nachbar sowie eine Person, die um die Rettung ihres Dorfes kämpft. Wir alle bei Echodog Games sind unglaublich stolz auf das, was wir mit Signs of the Sojourner erreicht haben, und wir hoffen, dass euch das Zusammenstellen eines Decks, das Erkunden der Welt und die Begegnungen mit den vielen bunten Charakteren Freude bereiten werden, wenn das Spiel später in diesem Monat erscheint.

Website: LINK

Facebook Comments

Swing into action with an homage to Pitfall! | Wireframe #48

Signs of the Sojourner brings card-based conversations to PS4 March 16