, , ,

Marvel’s Avengers: Wie Crystal Dynamics das ultimative Superhelden-Team entwickelt

Reading Time: 5 minutes

Rhys Sutheran, Content Producer, SIEE


Wer ein Game des berühmtesten Superhelden-Ensembles der Welt vor sich hat, der weiß meistens in etwa, was ihn erwartet. Nach der Vorführung von Marvel’s Avengers auf der Gamescom 2019 werden sich aber einige vermutlich verwirrt die Auge gerieben haben; denn hier handelt es sich um ganz eigene Versionen der beliebten Charaktere – mit neuen Superkräften, neuen Fähigkeiten und einer Welt, die die Helden in ein neues Licht rückt und die Geschichte um sie herum erweitert.

Der Spielentwickler Crystal Dynamics hat es sich zum Ziel gesetzt, ein Spiel zu entwickeln, in dem alles, was ihr über die Avengers zu wissen glaubt, neu aufgerollt und erweitert wird.

“Unser Ruf hängt von diesem Spiel ab.”, erklärt Studioleiter Scot Amos. “Genau wie mit unserer Neuinszenierung von Lara Croft in 2013, wollen wir auch diesmal der Welt zeigen, wie wir aus etwas Altbekanntem etwas Neues und Originelles schaffen.”

Diese Motivation zeigt sich deutlich in der Anfangsphase der Spielentwicklung, die diese Woche näher beleuchtet wurde. An dem Spiel arbeiten fünf Teams – das wirkt auf den ersten Blick viel, aber Scot spricht von einer fast schon magischen und reibungslosen Zusammenarbeit.

“Vier der fünf Studios haben in der Vergangenheit bereits zusammengearbeitet; das fünfte Studio haben wir mit unseren eigenen Leuten komplett neu aufgezogen – wir wissen also, mit wem wir zusammenarbeiten. Ohne diese Beziehungen wäre uns auch vieles nicht so leicht gefallen.”

Es gibt also ein “Team Thor”, ein “Team Hulk” und so weiter und jedes Team konzentriert sich sozusagen auf seinen eigenen Avenger?

“Nicht ganz”, erklärt Scot. “Wir haben bei Crystal Dynamics ein sogenanntes PET-Team: das Player-Enemy-Team (Spieler-Gegner-Team). Dieses ist für das Design, die Moves und die Kampfstile der Charaktere verantwortlich. Sie haben also die Moves und die brandneuen Fähigkeiten der Helden, die ihr in der Demo gesehen habt, entwickelt.

Es hat echt Spaß gemacht, sich diese neuen Fähigkeiten auszudenken. Die Leute erwarten ja, dass Thor seinen Hammer wirft und dass Iron Man fliegen kann – jetzt kommen aber noch diese Laser und Raketen dazu? Abgefahren! Wie kann ich diese Fähigkeiten am besten einsetzen? In der Geschichte der Avengers gab es viele Versionen der Helden, aber wir fügen hier alles zu etwas komplett Neuem zusammen.”

Das Universum, aus dem die Avengers stammen, ist in seinem Erfolg kaum zu überbieten. Diesmal heißt es, eigene Versionen dieser bekannten Charaktere zu kreieren und diese eigene Vision dann auch zu realisieren – um diese Herausforderung zu meistern, arbeitet das Team rund um Scot eng mit Marvel zusammen.

“Shaun Escayg, unser Creative Director, sowie Bill Rosemann, VP & Creative Director bei Marvel Games und sein Team arbeiten in jedem Bereich eng zusammen”, so Scot.

“Das Marvel-Team ist einfach großartig: Von Anfang an haben sie uns dazu ermutigt, nicht nur authentisch, sondern auch originell zu sein. Wir schöpfen unsere Ideen aus 80 Jahren Comic-Material. Dabei geht es nicht nur darum, wie sich die Charaktere spielen, sondern auch darum, wie sie aussehen und interagieren.

Marvel lässt uns sowohl unsere eigenen Ideen umsetzen als auch den Stoff aus dem Comic-Universum mit einbinden. Zum Beispiel werden wir gefragt: ‘Hey, könnt ihr euch noch an diesen Comic erinnern, oder wisst ihr noch, wie Hulk in diesem Panel dieses oder jenes gemacht hat? Was meint ihr dazu?’ Und wir lieben das. In erster Linie sind wir nämlich vor allem eines: große Fans.”

Das Spiel beginnt am A-Day. Ein Tag, an dem die Avengers eigentlich gefeiert werden. Der Tag nimmt jedoch eine tragische Wendung und die Helden werden nicht mehr als solche gesehen. Das Weltbild verändert sich drastisch. Für Scot und sein Team war das kein leichtes Unterfangen …

“Als wir uns für unseren ersten Entwurf der Story zusammensetzten, mussten wir eine Menge berücksichtigen”, erzählt Scot. “Wir wollten ein Spiel entwickeln, in dem die Avengers auseinandergerissen und vom Spieler wieder zusammengebracht werden. Er rettet so nicht nur die Welt, sondern auch die Avengers. Nach dem A-Day sind die Helden abgekämpft und erschöpft, sie haben alle Hoffnung aufgegeben und das Gefühl, bei der Zerstörung San Franciscos mitgewirkt und ihren Anführer, Captain America, im Stich gelassen zu haben.”

Glücklicherweise sagte das Team bei Marvel Games dazu: ‘Wir lieben diese Idee! Die Avengers auseinanderzureißen und dann wieder aufzubauen, die Menschen hinter der Maske zu zeigen – toll!’ Das ist einer der Gründe, warum die Marvel-Helden so starke Charaktere sind: Sie haben zwar Superkräfte, müssen sich aber auch mit alltäglichen Problemen herumschlagen. Das Spiel um diese Thematik herumzubauen hat echt super Spaß gemacht.”

Die einzelnen Charaktere zu entwickeln fiel dem Creative Team nicht schwer. Die echte Herausforderung beim Charakterdesign bestand eher darin, das Zusammenspiel zwischen den Figuren zu konzipieren.

“Thor, Black Widow und Hulk sind so unterschiedlich in der Art, wie sie sich bewegen und kämpfen – die eine Figur kann fliegen, die andere rammt sich mit schierer Kraft durch die Gegner und die andere setzt wiederum diverse Waffen ein. Die Herausforderung bestand also darin, ein Gleichgewicht herzustellen, sodass jede Figur ihre Rolle im Spiel einnehmen kann, ohne zu übermächtig oder dominant zu sein, und gleichzeitig das Gefühl zu vermitteln, nicht immer denselben Charakter in einem anderen Skin zu spielen.”

Dieses Zusammenspiel ist ausschlaggebend für den brandneuen Modus, der vorgeführt wurde: die Koop-Warzones für bis zu vier Spieler, mit Warzone-Missionen, für die ihr und eure Freunde euer eigenes Avenger-Team aus den verschiedenen Helden zusammenstellen könnt, die ihr während der Helden-Missionen der Hauptkampagne schon hochgelevelt habt.

“Bei diesem Koop-Erlebnis kann sich der Spieler für eine Rolle entscheiden”, erklärt Scot. “Zum Beispiel kann ein Spieler mit Thor die Massen unter Kontrolle halten und der andere Spieler kämpft als Iron Man aus der Luft oder führt als Hulk das Team an.”

“Wir wollten unsere Warzones so gestalten, dass sie Spielern mit ihren hochgelevelten Charakteren mit all den besonderen Fähigkeiten und Upgrades Spaß machen, gleichzeitig aber auch für Spieler niedrigerer Stufen geeignet sind. Wir mussten uns also überlegen, wie wir die Welt so dynamisch gestalten können, dass ein Hulk einer niedrigen Stufe und ein super aufgewerteter Thor im gleichen Team sein und zusammen spielen können, ohne dass ein Ungleichgewicht herrscht.”

Beim Auftakt zu Marvel’s Avengers auf der Gamescom hatten wir die großartige Gelegenheit, das Spiel auszuprobieren. Es war weniger ein Tutorial als eine Vorstellung der wichtigsten Avengers, welche Rolle sie in ihrem jeweiligen Team einnehmen und welche Superkräfte, Waffen und Fähigkeiten sie verwenden, um ihre Gegner in die Flucht zu schlagen, während die Golden Gate Bridge San Franciscos um sie herum in Stücke zerfällt.

Genau wie Scot und sein Team gehofft hatten, sind die Charaktere eigenständige, unverwechselbare Superhelden, die sich voneinander unterscheiden – und das ist nur der Anfang. Marvel’s Avengers erscheint am 15. Mai 2020 – dann heißt es: Sammelt euer Team und erlebt eure Superhelden, wie ihr sie noch nie erlebt habt.

Website: LINK

Facebook Comments

Create a Scramble-style scrolling landscape | Wireframe issue 22

Angespielt: Nioh 2 auf der Tokyo Game Show 2019