Ghostwire: Tokyo – Gameplay-Tipps zum Kampf gegen übernatürliche Gegner

Reading Time: 5 minutes

Ghostwire: Tokyo ist bald da! Wenn ihr die Deluxe Edition des Spiels digital vorbestellt habt, könnt ihr schon heute, am 22. März, vor dem offiziellen Start des Spiels am 25. März anfangen, Tokios von Geistern heimgesuchte Straßen zu erkunden.

Doch bevor ihr euch in Ghostwire: Tokyo stürzt, haben wir ein paar kurze Ratschläge für euch, um euch den Einstieg in eure Reise zu erleichtern. Von Tipps zur Erkundung bis hin zu Hinweisen für den Kampf – wir hoffen, dass euch dieser Leitfaden helfen wird, im Handumdrehen ein Geisterjäger zu werden! 

In die Vertikale gehen

Mit ihrer einzigartigen Mischung aus traditioneller Architektur und moderner Skyline lädt die Tokio-Version aus Ghostwire geradezu dazu ein, auf die Dächer zu steigen und die Stadt aus luftiger Höhe zu erkunden. Lasst euch von Tengus in die Höhe befördern und nutzt eure ätherischen Gleitfähigkeiten, um Bereiche schneller zu erreichen, verborgene Geheimnisse zu entdecken und euch einen Überblick über eure ahnungslosen Gegner zu verschaffen.

Hunde und Katzen beherrschen

Bei Tokios Massenverschwinden wurde zwar ein Großteil der Stadtbevölkerung ausgelöscht, aber es gibt trotzdem noch ein paar Überlebende – darunter einige der tierischen Bewohner der Stadt. Mithilfe eurer Fähigkeiten könnt ihr die Gedanken von Katzen und Hunden lesen, die euch begegnen – und einige von ihnen haben sogar Missionen für euch. Deckt euch mit Hunde- und Katzenfutter ein, dann könnt ihr sogar ein paar Leckerbissen verteilen! Wer könnte schließlich so einem Gesicht etwas abschlagen?

Apropos Tiere: Haltet die Ohren auf und lauscht auf das Miauen einer Nekomata, das euch über verborgene Sammelgegenstände in der Nähe informiert. Auf diese Weise könnt ihr Meika erhalten, mit deren Hilfe ihr hilfreiche Verbrauchsgegenstände in den Läden kaufen könnt – außerdem leiten sie euch zu Geheimnissen.

Geister absorbieren

Nach dem Verschwinden in Tokio sind noch verschiedene schemenhafte Geister in der ganzen Stadt eingesperrt. Mithilfe von Katashiro-Papierfiguren könnt ihr diese Geister absorbieren und sie von Hannya und den bösartigen Plänen seiner Besucher fernhalten. Sobald ihr genug Geister absorbiert habt, müsst ihr sie in einer nahegelegenen Telefonzelle in Sicherheit entlassen. Dadurch erhaltet ihr Bonus-Meika und Erfahrungspunkte, mit deren Hilfe ihr eure Fähigkeiten verbessern könnt. Im Verlauf des Spiels werdet ihr außerdem weiteren Katashiro-Puppen begegnen, die euch erlauben, noch mehr Geister zu absorbieren, bevor ihr sie in einer Telefonzelle deponieren müsst.

Ausgetretene Pfade verlassen

Die Straßen von Ghostwire: Tokyo sind lebhaft, abwechslungsreich und äußerst detailliert – es gibt auch neben der Haupt-Story jede Menge zu tun und zu entdecken. Gebt der Versuchung nach und erkundet die Stadt nach Sammelgegenständen, Nebenmissionen und Yokai-Aktivitäten. Nebenmissionen lassen euch nicht nur tiefer in die Spielwelt eintauchen, sie sind auch eine gute Quelle, um Geister zu sammeln – und Magatama, eine seltene Ressource, mit deren Hilfe ihr fortgeschrittenere Bereiche eures Fähigkeitenbaums freischalten könnt.

Strategisch vorgehen

Besucher greifen euch häufig in Gruppen an und können euch überwältigen, wenn es ihnen gelingt, euch einzukreisen. Versucht, Gegner zu umgehen und euch strategisch zu positionieren, um sie unter Kontrolle zu halten – oder reiht sie für ein mithilfe des Ätherischen Webens herbeigeführtes wohlplatziertes Sprengfeuer oder einen großflächigen Wasserschlag auf, um mehrere Gegner auf einmal auszuschalten!

Accessoires sammeln

Im Verlauf des Spiels – vor allem, nachdem ihr bestimmte Schreine gesäubert habt – findet ihr Perlen, die ihr ausrüsten könnt, um einige eurer Fähigkeiten zu verstärken (z. B. könnt ihr erlittenen Schaden reduzieren oder die Macht eures Ätherischen Webens erhöhen). Je weiter ihr fortschreitet, desto mehr Perlen könnt ihr gleichzeitig ausrüsten. Also probiert unterschiedliche Kombinationen aus!

GAMETITLEGAMETITLE

Immer die Deckung hochhalten

Blocken ist äußerst hilfreich, um Schaden durch gegnerische Treffer zu reduzieren, und es belohnt Spieler, die ihre Blocks perfekt timen können. Perfekte Blocks können den Schaden durch gegnerische Attacken nicht nur völlig absorbieren. sie können auch bestimmte Gegner ins Taumeln bringen oder sogar einige Projektile auf sie zurückschleudern!

Das Spiel variieren

Das Ätherische Weben ist in einem Kampf nicht die einzige Option in eurem Arsenal! Ihr könnt Talismane einsetzen, um Gegner innerhalb eines Wirkungsbereichs zu betäuben, einen geisterhaften Busch beschwören, um hinter ihm in Deckung zu gehen, oder mithilfe eures Bogens Gegner aus großer Distanz ausschalten.

Verbessern, verbessern, verbessern

Ghostwire: Tokyo präsentiert drei Sets von Fähigkeitenbäumen, die euch helfen können, euren Spielstil zu finden und zum ultimativen Geisterjäger heranzuwachsen. Geht ihr gern heimlich vor? Konzentriert euch auf Bogen-Upgrades wie eine schnellere Einsatzzeit oder eine schnellere Bewegungsgeschwindigkeit beim Ducken. Erledigt ihr eure Angelegenheiten gern aus nächster Nähe? Schaltet Fertigkeiten wie Nahkampf-Kerngriffe oder Kerngriffe an zu Boden geschleuderten Gegnern frei, um eure Feinde mit atemberaubender Effizienz auszuschalten. 

Ihr könnt hilfreiche Fähigkeiten freischalten, von denen alle Spielstile profitieren können – wie z. B. eine reduzierte Aufladezeit für das Ätherische Weben oder die Fähigkeit, euren eigenen Tengu zu beschwören, um mit Leichtigkeit auf Hausdächer zu gelangen!

GAMETITLEGAMETITLE

Aufstrebende Geisterjäger müssen essen

Ein wenig Proviant mit auf euer Abenteuer zu nehmen, ist nicht einfach nur nahrhaft – es ist eure wichtigste Möglichkeit, in einem Kampf eure Gesundheit wiederherzustellen. Haltet in der Stadt Ausschau nach herumliegenden Snacks und stockt eure Vorräte in Supermärkten auf, bevor ihr euch in eure nächste größere Unternehmung stürzt. Für einen zusätzlichen Boost könnt ihr auch spezielle „Geisterwelt-Nahrung“ essen, die bestimmte Fähigkeiten vorübergehend verstärkt, wenn ihr sie zu euch nehmt. Zögert außerdem nicht, ein paar eurer Upgrades für die Erweiterung eures Nahrungsvorrats auszugeben – dies mag nicht die verlockendste Verbesserung sein, aber vertraut uns, ihr werdet froh sein, ein paar zusätzliche Reisbällchen verdrücken zu können, wenn es so richtig zur Sache geht!


Falls ihr die digitale Deluxe Edition noch nicht vorbestellt habt, könnt ihr dies immer noch tun und euch so einen Vorsprung sichern. Zusätzlich zur Vollversion des Spiels enthält die Deluxe Edition neben dem Shinobi-Outfit auch noch die Kunai-Waffe und das Streetwear-Outfit-Paket. Sämtliche physischen und digitalen Vorbestellungen der Deluxe Edition enthalten außerdem das Hannya-Outfit und das Premiumpaket „Biker-Outfit“ (welches in acht unterschiedlichen Farbvarianten zur Verfügung steht), die ihr im Spiel tragen könnt.

 Mehr zu Ghostwire: Tokyo erfahren

Seid ihr neugierig, zu erfahren, wo alles begann? Seht euch Ghostwire: Tokyo – Präludium an, ein kostenloses Visual-Novel-Prequel, das jetzt für PlayStation 4 und PlayStation 5 erhältlich ist:

Website: LINK

Facebook Comments

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner