Der Microsoft Flight Simulator präsentiert mit der S55 Savoia Marchetti ein neues Flugzeug in Local Legends 4

Reading Time: 3 minutes

Wir freuen uns, Dir heute das vierte Flugzeug der Local Legends-Serie für den Microsoft Flight Simulator vorzustellen: die S.55. Die Local Legends-Serie rückt die Geschichte der Luftfahrt in den Fokus und beschäftigt sich mit dem zweimotorigen Flugboot des italienischen Flugzeugherstellers Savoia-Marchetti aus Mailand. Es steht in Verbindung mit unserem jüngsten World Update IX: Italien und Malta. Die S.55 verfügt über einen Katamaran-Rumpf, zwei Heckausleger, drei vertikale Stabilisatoren und einen Traktor-Schubmotor-Antrieb, der über dem Hauptflügel angebracht ist. Das Cockpit des hauptsächlich aus Holz gefertigten Wasserflugzeugs befindet sich im vorderen Teil des Hauptflügels und seine Rümpfe transportieren je nach Bedarf mehr oder weniger Treibstoff, Passagiere und Fracht.

Savoia-Marchetti konzipierte das einzigartige Flugzeug in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen für militärische Zwecke. Dabei sollte die S55 in erster Linie als Torpedobomber dienen. Die Grundidee war, dass die S.55 auf See wartet und ein Gebiet auf herannahende Schiffe überwacht – um anschließend blitzschnell zu starten und anzugreifen. Das Wasserflugzeug hob im August 1924 zum ersten Mal ab und obwohl das italienische Militär das Konzept zunächst ablehnte, nahm es das Flugboot 1926 in den Dienst. Das Vermächtnis des Flugzeugs bezieht sich heute aber vor allem auf eine Reihe von Langstreckenflügen, für die es eingesetzt wurde.

Im Jahr 1927 flog der brasilianische Pilot João Ribeiro de Barros den Prototyp Jahú vom italienischen Genua nach Sao Paulo. Bis heute ist es eine unglaubliche Reise, die den ersten Transatlantikflug eines Flugzeugs aus der westlichen Hemisphäre markierte. Mittlerweile ist die Jahú die letzte erhaltene Savoia-Marchetti S.55 und wird im TAM-Museum in der brasilianischen Stadt São Carlos ausgestellt.

Die ausgestellte Version der S.55 verfügt über zwei wassergekühlte V-12-Motoren mit 510 PS von Isotta Fraschini in einer Traktor-Pusher-Konfiguration. Diese treiben den jeweils zweiblättrigen Holzpropeller an, womit eine Fluggeschwindigkeit von etwa 110 Meilen pro Stunde erreicht wird.


S.55X


Die S.55X, ein Modell aus dem Jahr 1933, stellt die letzte und fortschrittlichste Version der Flugzeugzelle dar. Insgesamt wurden nur 25 Exemplare dieses Typs gebaut. Mit einem 800 PS starken Isotta Fraschini W-18-Motor und einer verbesserten Ausstattung bietet die S.55X die höchste Leistung und die größte Reichweite aller S.55-Versionen.

Kurz nach ihrer Fertigstellung nahmen alle 25 Modelle der S.55X an einem transatlantischen Formationsflug teil, der als “Decennial Air Cruise” in die Geschichte einging. Geleitet wurde der Flug von General Italo Balbo von der Regia Aeronautica (Italienische Königliche Luftwaffe). Dieser Flug von Rom bis Chicago zählt noch heute zu den größten Erfolgsgeschichten der Luftfahrtgeschichte. Er stellte die Qualität des Designs sowie die Unerschrockenheit und das Geschick der italienischen Pilot*innen unter Beweis und zeigte, dass transatlantische Passagierflüge mit Flugzeugen möglich waren.

Die Savoia-Marchetti S.55 und S.55X sind ab heute als Paket auf dem Microsoft Flight Simulator In-Sim-Marktplatz für 14,99 Euro erhältlich. In den kommenden Monaten werden weitere Flugzeuge in die “Local Legends”-Serie aufgenommen.

Der Microsoft Flight Simulator ist ab sofort für Xbox Series X|S mit Xbox Game Pass, Windows PCs mit PC Game Pass und via Steam sowie auf Xbox One und unterstützten Smartphones, Tablets und PCs mit niedriger Rechenleistung über Xbox Cloud Gaming erhältlich.

Für die aktuellsten News zum Microsoft Flight Simulator folge einfach @MSFSOfficial auf Twitter.  

Website: LINK

Schreibe einen Kommentar