14 Xbox- und PC-Spiele mit fantastischen, queeren Charakteren

Reading Time: 7 minutes

Dieser Artikel wird im Rahmen des Women’s Writers Fund veröffentlicht und bildet die persönliche Meinung unserer Gastautorin ab. Das Pilotprojekt hebt die Stimmen von Freelancerinnen in der Gaming-Branche hervor und bietet eine zentrale Plattform für diverse Perspektiven auf Xbox Wire DACH.


Inzwischen scheint es schon fast eine Selbstverständlichkeit zu sein, dass Videospielentwickler*innen LGBTQIA+-Charaktere in ihre Games einbauen. Doch das war nicht immer so. Ich kann mich noch zu gut daran erinnern, dass es eben alles andere als selbstverständlich war.

Gerade für mich als Teenie wäre ein wenig mehr Repräsentation dessen, was ich damals schon war, ohne mir darüber wirklich bewusst zu sein, sicher hilfreich gewesen. Ich hätte gelernt, dass es nicht “unnormal” ist, in ein anderes Mädchen verknallt zu sein und, dass es viele, viele andere Menschen “wie mich” gibt. Doch das war leider nicht der Fall. Das war womöglich auch ein Grund dafür, dass ich Anna – dem einzigen anderen Mädchen aus meiner Klasse, das Videospiele genauso liebte wie ich – nie gesagt, was ich damals wirklich für sie empfand, während wir nach der Schule am Telefon beim Zocken von Tomb Raider unsere Fortschritte im Spiel besprachen.

Die folgende Liste von Spielen mit queeren Charakteren könnte noch wesentlich länger sein, was mich wirklich glücklich stimmt. Nahezu jede romantische oder sexuelle Gesinnung und Identität findet inzwischen in digitalen Spielen zumindest Erwähnung. Hier stelle ich meine persönlichen Top 14-Spiele mit queeren Charakteren und Romanzen vor.

14. Firewatch | Xbox Game Pass & PC Game Pass

Wie? Firewatch? Wo soll denn da irgendein queerer Charakter vorkommen? Protagonist Henry? Wohl kaum! Nein, es geht tatsächlich nicht um den einsamen Henry, sondern um eine angedeutete Romanze zwischen zwei Männern, die wir nur über einen Briefverkehr mitverfolgen können. Die Ranger Ron und Dave hinterlassen sich in den Versorgungskisten gegenseitig insgesamt sechs Notizen, aus denen hervorgeht, dass sich zwischen den beiden mehr als ein bloßes Arbeitsverhältnis abspielte. Zumindest einseitig. Ich hätte zu gerne noch mehr über die beiden erfahren.

Copyright: Firewatch: www.firewatchgame.com - Campo Santo

13. GreedFall

In GreedFall kann Protagonist*in De Sardet wahlweise männlich oder weiblich sein und das Aussehen den eigenen Vorstellungen entsprechend angepasst werden. In dem von der Kolonialzeit angehauchten Rollenspiel von Spiders dürfen beide Protagonist*innen mit Siora oder Kapitän Vrasco anbändeln. Allerdings haben diese Romanzen praktisch keinen Einfluss auf die Story.

12. Psychonauts 2 | Xbox Game Pass & PC Game Pass

Helmut Fullbear und Bob Zanotto sind Gründungsmitglieder der Psychic Six. Durch eine Erinnerung erfahren wir mehr über die Beziehung der beiden und sehen, wie Bob Helmut einen Antrag macht und später heiratet. Nachdem Helmuts Körper starb, dachte Bob, er hätte die Liebe seines Lebens verloren. Doch als Helmuts Gehirn im Spiel gefunden und in einen neuen Körper gepflanzt wird, konnten beide ihre Beziehung wiederbelebt.

14 Xbox- und PC-Spiele mit fantastischen, queeren Charakteren

11. Life is Strange: Before the Storm

Die angedeutete Beziehung zwischen Chloe Price und Rachel Amber steht im Vordergrund dieses Prequels. Außerdem ist Steph Gingrich in Rachel verliebt und kann es Chloe gegenüber in Episode 2 erwähnen. Ihre Synchronsprecherin Katy Bentz bestätigte außerdem später während eines Reddit AMA, dass Steph lesbisch ist.

10. Pathfinder: Kingmaker

In dem RPG des russischen Entwicklungsstudios Owlcat Games treten viele queere Personen auf. Zum Beispiel die Halb-Elfin Octavia und Halb-Ork Regongar. Die beiden sind ein bisexuelles, polyamoröses Paar und unser Spielcharakter kann unabhängig vom Geschlecht mit einem oder auch beiden eine Romanze eingehen.

9. Assassin’s Creed (Odyssey, Valhalla und Syndicate)

Das Assassin’s Creed-Franchise brachte einige queere Charaktere hervor. Am prägnantesten war es aber wohl in Odyssey, Valhalla und Syndicate.

In Odyssey dürfen wir zu Beginn des Spiels selbst bestimmen, wen der beiden Geschwister wir spielen wollen: Alexios oder Kassandra. Unabhängig vom gewählten Geschwisterteil können verschiedenste Romanzen eingegangen werden. Zudem treten fiktive Abbilder legendärer historischer Persönlichkeiten auf. Alkibiades verzehrt sich beispielsweise nicht nur nach unserer Spielfigur, sondern auch nach Sokrates.

Valhalla ging dann sogar noch einen Schritt weiter: Hier muss das Geschlecht von Eivor nicht am Anfang des Spiels dauerhaft festgelegt werden, wir dürfen dieses jederzeit wechseln. In keinem anderen Assassin‘s Creed war das Protagonist*innen-Geschlecht so dermaßen nebensächlich. Warum Eivor für mich etwas ganz Besonderes ist, habe ich in meinem GamePro-Ranking mit sämtlichen Hauptcharakteren der Assassin’s-Creed-Teile schon einmal erläutert. Darin gehe ich auch darauf ein, was diese*r besser macht als sein Vorbild aus der Serie Vikings.

Assassin’s Creed Syndicate ist zwar älter als die beiden zuvor genannten Teile, bietet aber eine andere Besonderheit und zwar den ersten bisexuellen Assassinen des Franchises: Jacob Frye. Obwohl seine Bisexualität im Spiel nicht explizit ist, wurde sie später vom Lead Writer Jeffrey Yohalem angedeutet.

8. The Red Strings Club

Die Protagonisten aus dem Indiespiel mit Cyberpunk-Setting, Brandeis und Donovan, sind ein homosexuelles Paar. Um diese Tatsache wird von den Deconstructeam-Entwickler*innen aber nicht viel Tamtam gemacht. Ihre Liebe ist selbstverständlich und bedarf keiner weiteren Erklärung.

7. Night in the Woods

Zugegeben: Dass Mae aus Night in the Woods pansexuell ist, scheint im Spiel kaum von Belang zu sein. Erwähnenswert ist es aber dennoch, weil sich ausdrücklich pansexuelle Charaktere in digitalen Spielen an einer Hand abzählen lassen – zumindest, was einigermaßen bekannte Titel angeht. Darüber hinaus thematisiert das Spiel die Akzeptanz sowie Unterdrückung von Identitäten und zu Maes Bekanntschaften gehören unter anderem ein schwules Paar sowie eine trans* Frau.

6. De Tres Al Cuarto (Essays on Empathy)

Leider ein sehr unbekanntes, aber wirklich schönes Spiel, das wie auch The Red Strings Club von Deconstructeam entwickelt wurde. Mit herrlich viel Urlaubsflair wird die Arbeit eines schwulen Komiker-Duos begleitet, das jeden Abend auf einer Bühne am Strand auftritt. Nach Feierabend dürfen die Spielenden entscheiden, ob Bonachera und Garza einen Spaziergang am Strand machen, feiern gehen oder sich zurück zum Hotel begeben. Die beiden führen intime, intensive Gespräche, haben Sex oder lassen den Abend anderweitig ausklingen.

5. Tell Me Why | Xbox Game Pass & PC Game Pass

Tylor Ronan ist ein bisexueller trans* Mann und Co-Protagonist im episodischen Tell Me Why. Verkörpert wird er von August Aiden Black (ebenfalls ein trans* Mann), der ein wichtiges Mitglied des Kreativteams von Dontnod Entertainment während der Entwicklung war. Bei den Gayming Awards 2021 wurde Tyler zum „besten LGBTQ-Charakter“ gekürt. Das Spiel selbst wurde für seine Darstellung von queeren Personen mit dem „Authentic Representation“ Award ausgezeichnet.

4. Die Sims (alle Teile, insbesondere 4) | Ausgewählte Titel im Xbox Game Pass & PC Game Pass

In den Sims-Spielen gestalten wir nicht nur unsere eigene Spielfigur, wir beeinflussen auch sämtliche andere Personen in der Welt. Der erste Teil von The Sims bot die Option, gleichgeschlechtliche Paare zusammenleben zu lassen, aber formell heiraten durften diese leider nicht. Die Auswirkungen aufs Gameplay waren zudem marginal.

In Sims 2 konnten homosexuelle Paare eine Alternative zur Ehe eingehen, inklusive einer Feier. Sims 3 schließlich brachte den Durchbruch und ließ Paare, unabhängig von ihrer sexuell-romantischen Gesinnung einander heiraten und mit der Erweiterung „Generations“ konnten homosexuelle Teenies zusammen auf den Abschlussball gehen. „Into the Future“ geht sogar noch einen Schritt weiter und gibt gleichgeschlechtlichen Paaren die Möglichkeit, selbst Babys miteinander zu zeugen.

Sims 4 schuf darüber hinaus erweiterte Charaktereditor-Einstellungen, die es ermöglichten, Geschlechtergrenzen abzubauen.

3. Mass Effect (alle Teile) | Xbox Game Pass & PC Game Pass

In kaum einem anderen Videospiel-Multiversum gibt es so viele queere Charaktere wie in Mass Effect. Sogar die komplette Spezies der Asari ist bi- bzw. pansexuell. Außerdem stehen unseren Shepards und Ryders viele potenzielle queere Liebschaften zur Verfügung. Nicht ohne Grund sind die Mass Effect-Spiele, neben den Dragon Age-Titeln, meine allerliebsten. Meine Shepard wäre zwar nach wie vor lieber mit Jack durchgebrannt, aber Kaidan hat’s fürs Erste auch getan. 😉

2. Dragon Age (alle Teile) | Xbox Game Pass & PC Game Pass

Vielen dürfte klar gewesen sein, dass sowohl Mass Effect als auch Dragon Age mit die oberen Plätze dieser Liste besetzen werden. Sera (lesbisch), Der Eiserne Bulle (pansexuell), Dorian (schwul), Leliana (bisexuell) sind die wohl bekanntesten queeren Inquisitionsmitglieder. Außerdem findet sich unter den „Sturmbullen“, der ziemlich diversen Söldner*innen-Truppe des Eisernen Bullen, ein trans* Mann namens Krem.

In Thedas wimmelt es nur so vor LGBTQIA+-Charakteren. In Dragon Age 2 können, bis auf einen einzelnen DLC-Begleiter, sämtliche Begleiter*innen sowohl von einem männlichen, als auch von einer weiblichen Hawke gedated werden. Die Dragon-Age-Welt und Queerness lassen sich schon seit dem ersten Teil nicht voneinander trennen und das ist auch gut so.

1. Star Wars: Knights of the Old Republic

In Star Wars: Knights of the Old Republic ist die lesbische Juhani nicht nur der erste bekannte homosexuelle Charakter im Star Wars-Universum, sondern auch der erste aus dem Hause BioWare. Laut BioWare-Entwickler David Gaider, der selbst homosexuell ist, haben wir queere Charaktere und Romanzen wie in Dragon Age und Mass Effect unter anderem Juhanis Existenz zu verdanken. Juhani legte die Grundlage für alle queeren BioWare-Charaktere nach ihr und hat sich somit den ersten Platz redlich verdient.

Über unsere Gastautorin Nele Wobker

14 Xbox- und PC-Spiele mit fantastischen, queeren Charakteren Autorin

Nele ist Freelancerin für verschiedene Medien, wie z. B. Superlevel, GamePro, GameStar und andere. Die Bogenschützin schreibt aber auch exklusiv für ihre eigene Website Beiträge zu Videospielen, Gaming-Hardware, Queerness, intersektionalen Feminismus und Magic: The Gathering. Als Dragon-Age-Expertin kennt sie sich in Thedas besser aus, als auf einer Deutschlandkarte.

Website: LINK

Schreibe einen Kommentar